Druckereibetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Druckereibetrieb(e)s · Nominativ Plural: Druckereibetriebe
WorttrennungDru-cke-rei-be-trieb
WortzerlegungDruckereiBetrieb
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
Unternehmen, das Druckerzeugnisse (Bücher, Zeitungen, Plakate, Banknoten o. Ä.) maschinell herstellt; Abteilung oder Betrieb eines Unternehmens, die diese Aufgabe übernehmen
Synonym zu Druckerei
Beispiele:
Produziert wird das Blatt [das »Neue Bülacher Tagblatt«] im eigenen Druckereibetrieb, abgesehen von der wöchentlichen Grossauflage, die in der NZZ-Zeitungsdruckerei gedruckt wird. [Neue Zürcher Zeitung, 22.06.2001]
Zum Beispiel gibt es in der Stadt einige hochwertige Druckereibetriebe, in denen Künstler wie Andreas Gursky oder Thomas Ruff ihre aufwendigen Fotowerke herstellen können. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2014]
Das Münchner Verlagshaus [Hubert Burda Media] (Focus, Bunte, Elle, u. a.), das vor mehr als 100 Jahren als Druckereibetrieb anfing, ist heute einer der größten Medienkonzerne des Landes. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2009]
[…]Herma ist vor hundert Jahren als Druckereibetrieb für Etiketten gestartet, aber heute sind wir ein technologiegetriebenes Unternehmen[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.2006]
Von den 57 Zeitungen der britischen Zone haben nur zwei Verlage eigene Druckereibetriebe, alle anderen werden im Lohndruckverfahren hergestellt. [Die Zeit, 28.07.1949, Nr. 30]
2.
laufende Arbeit und Aktivität in einer Druckerei
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Auf jeden Fall wird der Wunsch nach einem weniger zeitraubenden Lese- und Schreibunterricht und die Notwendigkeit eines rationellen Büro- und Druckereibetriebes (Verwendung von Schreibmaschinen, Kurzschrift, Maschinensatz) ein starker Ansporn für die weitere Reform der chinesischen Schrift sein. [Neues Deutschland, 17.05.1958]
»Wir sind überzeugt, dass die NZZ-Druckerei auch in Zukunft dazu beitragen kann, dass das Medienhaus Rendite erwirtschaftet.« […] Auch aus verlegerischen und medienpolitischen Gründen sei es unabdingbar, den Druckereibetrieb weiter aufrecht zu erhalten. [Neue Zürcher Zeitung, 19.12.2014]
Durch den Brand sei ein Schaden von rund 150 Millionen Mark entstanden. […] Der Druckereibetrieb mußte eingestellt und an andere Standorte verlagert werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.07.1998]
Die Druckerei Oktoberdruck stellt Papierreste, die regelmäßig im Druckereibetrieb anfallen, Kindergärten, Kindertagesstätten und Kinderläden zur Verfügung. [die tageszeitung, 18.08.1995]
Das [die Mediaprint GmbH] ist ein Serviceunternehmen für Anzeigen- und Vertriebsgeschäft, Verwaltung, Personal und Druckereibetrieb [für mehrere Zeitungen]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.05.1993]
Zitationshilfe
„Druckereibetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckereibetrieb>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckereibesitzer
Druckerei
Drücker
Drücken
Druckempfindung
Druckereifachmann
Druckereigewerbe
Druckerfarbe
Druckergewerbe
Drückerkolonne