Druckereibetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Druckereibetrieb(e)s · Nominativ Plural: Druckereibetriebe
Worttrennung Dru-cke-rei-be-trieb
Wortzerlegung DruckereiBetrieb
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Unternehmen, das Druckerzeugnisse (Bücher, Zeitungen, Plakate, Banknoten o. Ä.) maschinell herstellt; Abteilung oder Betrieb eines Unternehmens, die diese Aufgabe übernehmen
Synonym zu Druckerei
Beispiele:
Produziert wird das Blatt [das »Neue Bülacher Tagblatt«] im eigenen Druckereibetrieb, abgesehen von der wöchentlichen Grossauflage, die in der NZZ‑Zeitungsdruckerei gedruckt wird. [Neue Zürcher Zeitung, 22.06.2001]
Zum Beispiel gibt es in der Stadt einige hochwertige Druckereibetriebe, in denen Künstler wie Andreas Gursky oder Thomas Ruff ihre aufwendigen Fotowerke herstellen können. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2014]
Das Münchner Verlagshaus [Hubert Burda Media] (Focus, Bunte, Elle, u. a.), das vor mehr als 100 Jahren als Druckereibetrieb anfing, ist heute einer der größten Medienkonzerne des Landes. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2009]
[…]Herma ist vor hundert Jahren als Druckereibetrieb für Etiketten gestartet, aber heute sind wir ein technologiegetriebenes Unternehmen[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.2006]
Von den 57 Zeitungen der britischen Zone haben nur zwei Verlage eigene Druckereibetriebe, alle anderen werden im Lohndruckverfahren hergestellt. [Die Zeit, 28.07.1949, Nr. 30]
2.
laufende Arbeit und Aktivität in einer Druckerei
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Auf jeden Fall wird der Wunsch nach einem weniger zeitraubenden Lese‑ und Schreibunterricht und die Notwendigkeit eines rationellen Büro‑ und Druckereibetriebes (Verwendung von Schreibmaschinen, Kurzschrift, Maschinensatz) ein starker Ansporn für die weitere Reform der chinesischen Schrift sein. [Neues Deutschland, 17.05.1958]
»Wir sind überzeugt, dass die NZZ‑Druckerei auch in Zukunft dazu beitragen kann, dass das Medienhaus Rendite erwirtschaftet.« […] Auch aus verlegerischen und medienpolitischen Gründen sei es unabdingbar, den Druckereibetrieb weiter aufrecht zu erhalten. [Neue Zürcher Zeitung, 19.12.2014]
Durch den Brand sei ein Schaden von rund 150 Millionen Mark entstanden. […] Der Druckereibetrieb mußte eingestellt und an andere Standorte verlagert werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.07.1998]
Die Druckerei Oktoberdruck stellt Papierreste, die regelmäßig im Druckereibetrieb anfallen, Kindergärten, Kindertagesstätten und Kinderläden zur Verfügung. [die tageszeitung, 18.08.1995]
Das [die Mediaprint GmbH] ist ein Serviceunternehmen für Anzeigen‑ und Vertriebsgeschäft, Verwaltung, Personal und Druckereibetrieb [für mehrere Zeitungen]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.05.1993]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Druckereibetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckereibetrieb>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckereibesitzer
Druckerei
Drucker
Drücken
Druckempfindung
Druckereifachmann
Druckereigewerbe
Druckerfarbe
Druckergewerbe
Drückerkolonne