Druckereifachmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDru-cke-rei-fach-mann
WortzerlegungDruckereiFachmann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort wurde er als "Druckerhelfer" beschäftigt, da er den Beruf Druckereifachmann nicht erlernt hatte und auch nicht "gegautscht" worden war.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.2001
Als Druckereifachmann war der Diplom-Ingenieur eine Größe, dem glanzvollen internationalen Geschäft von Gruner + Jahr stand er nicht im Wege.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1999
Die Geschäftsführerin, die sich damals noch Helen Rosenthal nannte, machte den vorbestraften „Druckereifachmann“ Victor-Bernhard vom Hoevel zunächst zu ihrem Angestellten, dann zum Ehegatten.
Die Zeit, 01.11.1963, Nr. 44
Zitationshilfe
„Druckereifachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckereifachmann>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckereibetrieb
Druckereibesitzer
Drückerei
Drucker
Drücken
Druckereigewerbe
Druckerfarbe
Druckergewerbe
Drückerkolonne
Druckerlaubnis