Druckfehlerteufel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDruck-feh-ler-teu-fel
WortzerlegungDruckfehlerTeufel
eWDG, 1967

Bedeutung

imaginäre Gestalt, die für Fehler in gedruckten Werken verantwortlich gemacht wird
Beispiel:
hier hatte der Druckfehlerteufel seine Hand im Spiel

Typische Verbindungen
computergeneriert

zuschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Druckfehlerteufel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der Druckfehlerteufel hat offenbar seine Freude daran, alles zotig zu entstellen.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1995
Und was macht der Druckfehlerteufel, der auch einmal auf den größten Haufen scheißen wollte, daraus?
konkret, 1990
Es waren 664 Seiten, auf denen der Druckfehlerteufel ganze Arbeit geleistet hatte.
Der Tagesspiegel, 06.02.2005
Ich nehme zu ihren Gunsten an, dass der Druckfehlerteufel zugeschlagen hat.
Die Zeit, 23.09.2002, Nr. 38
Besonders geistreich ist dann die Beziehung, die zwischen dem „germanistischen Professor“ und dem Druckfehlerteufel hergestellt wird.
Die Zeit, 21.12.1962, Nr. 51
Zitationshilfe
„Druckfehlerteufel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckfehlerteufel>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckfehlerberichtigung
Druckfehler
Druckfeder
Druckfassung
Druckfarbe
druckfertig
druckfest
Druckfestigkeit
druckfeucht
Druckflasche