Dublee, das

Alternative Schreibung Doublé
Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dublees · Nominativ Plural: Dublees
Aussprache 
Worttrennung Du-blee · Dub-lee ● Dou-blé · Doub-lé (computergeneriert)
Rechtschreibregeln § 20 (2)
Wortbildung  mit ›Dublee‹ als Erstglied: Dubleegold  ·  mit ›Dublee‹ als Letztglied: Golddoublé · Golddublee
Herkunft aus gleichbedeutend doubléfrz < doublerfrz ‘doppeln’
eWDG

Bedeutung

unedles Metall mit einem dünnen Überzug aus einem edleren Metall, besonders aus Gold
Beispiel:
Schmuck aus, in Dublee/Doublé
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dublee n. Metall mit einem Überzug aus Edelmetall (19. Jh.), von gleichbed. frz. doublé, m., eigentlich Part. Perf. zu frz. doubler ‘doppeln’ (s. doppelt).
Zitationshilfe
„Dublee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dublee>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dubium
Dubitativ
Dubitatio
Dubiosen
Dubiosa
Dubleegold
Dublette
dublieren
Dublone
Dublüre