Dublee, das

Alternative SchreibungDoublé
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dublees · Nominativ Plural: Dublees
WorttrennungDub-lee ● Doub-lé (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Rechtschreibregeln§ 20 (2)
Wortbildung mit ›Dublee‹ als Erstglied: ↗Dubleegold
eWDG, 1967

Bedeutung

unedles Metall mit einem dünnen Überzug aus einem edleren Metall, besonders aus Gold
Beispiel:
Schmuck aus, in Dublee/Doublé
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dublee n. Metall mit einem Überzug aus Edelmetall (19. Jh.), von gleichbed. frz. doublé, m., eigentlich Part. Perf. zu frz. doubler ‘doppeln’ (s. ↗doppelt).
Zitationshilfe
„Dublee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dublee>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dubium
Dubitativ
Dubitatio
Dubiosen
Dubiosa
Dubleegold
Dublette
dublieren
Dublone
Dublüre