Duftbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Duftbild(e)s · Nominativ Plural: Duftbilder
Aussprache [ˈdʊftbɪlt]
Worttrennung Duft-bild
Wortzerlegung DuftBild
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

übertragen Gemisch einzelner Gerüche oder Geruchsstoffe
Beispiele:
Je wertvoller ein Wein ist, desto intensiver und komplexer präsentiert sich das gesamte Duftbild, […]. [Neue Zürcher Zeitung, 14.10.2014]
Mit dem […] Düfte‑Trio »Expressions« hält R[…] nun drei außergewöhnliche Parfums für die moderne Damenwelt bereit: […] »Laugh Often« ist ein heller, fröhlicher Duft voller Spontanität. Zitrusblüten, weißer Tee und Mandarine werden mit femininen Blumennoten wie Freesie und Rose zu einem knackig‑frischen Duftbild komponiert. [STYLEGUIDE, 26.01.2012, aufgerufen am 15.09.2018]
Weibliche Säugetiere erinnern sich […] erstaunlich lange an das »Duftbild« ihres Partners. [Der Standard, 14.02.2003]
Als erste westdeutsche Großstadt […] will Mannheim mit Hilfe der Schnupperer ein komplettes Duftbild erstellen, ein Geruchskataster: Auf einer geographischen Karte im Maßstab 1:15 000 soll vermerkt werden, wann, wo und wie stark es bei unterschiedlichen Wetterlagen in der Stadt und im Umland riecht. [Der Spiegel, 05.03.1979, Nr. 10]
Dr. D[…] führt gegenwärtig Experimente durch, die das Ziel haben […], lästige Insekten zu täuschen. Er verabreicht Versuchspersonen Tabletten, die bewirken, daß der Körper zusätzliche Geruchsstoffe ausscheidet. Sie sollen Mücken von der Haut fernhalten. Auf ähnliche Weise könnte natürlich auch ein Berufsverbrecher mit Hilfe spezieller Drogen sein Duftbild unkenntlich machen. [Die Zeit, 28.05.1965, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Duftbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duftbild>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duftbesen
Duft
Dufflecoat
Düffel
duff
Duftbruch
Duftdrüse
dufte
duften
düftereich