Duftwolke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Duftwolke · Nominativ Plural: Duftwolken
Aussprache 
Worttrennung Duft-wol-ke
Wortzerlegung  Duft Wolke
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine Duftwolke weht vom Rosenbeet herüber
spöttischFrau Hadebusch, in einer Duftwolke von gesottenem Kraut stehend [ Wasserm.Gänsemännchen59]

Thesaurus

Synonymgruppe
Duft · Duftwolke

Typische Verbindungen zu ›Duftwolke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Duftwolke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Duftwolke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gast schlägt den knusprig braunen Deckel ein und hofft auf die ausströmende Duftwolke.
Die Zeit, 24.06.2013, Nr. 26
Da die Duftwolke nicht in die Büros vorgedrungen sei, sei man aber "nicht etwa benebelt" gewesen.
Der Tagesspiegel, 09.01.2001
Strenge Duftwolken ziehen von den Tieren zu den Kabinenfenstern hinauf.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.2001
Ringsum scheint der ganze Landstrich schon seit Tagen wie geschwängert von einer Duftwolke aus Traubenaromen.
Die Welt, 15.10.2005
Über die Klimaanlage strömt eine dezente Duftwolke in die Verkaufsräume.
Bild, 21.03.1998
Zitationshilfe
„Duftwolke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duftwolke>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duftwelle
Duftwasser
Duftstoff
Duftstein
Duftskala
Dugento
Dugong
duhn
Dukaten
Dukatenesel