Dulderin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dulderin · Nominativ Plural: Dulderinnen
Aussprache 
Worttrennung Dul-de-rin
Wortzerlegung Dulder -in1

Typische Verbindungen zu ›Dulderin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dulderin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dulderin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahrscheinlich wäre sie eine treue Dulderin dieses Staats geblieben, lebenslänglich. [Die Zeit, 01.10.1965, Nr. 40]
Aber diese Witwe ist keine Dulderin, sie kann austeilen, wie auch ihr Mann austeilen konnte. [Süddeutsche Zeitung, 11.06.2003]
Sie ist die Dulderin in diesem Buch, die sympathischste Figur. [Die Welt, 27.08.2005]
Nicht um die sture Kämpferin ging es ihr dabei und nicht um die stille Dulderin, sondern um die trotz allem tapfer und humorvoll Überlegene. [Der Tagesspiegel, 30.05.1999]
Als schließlich Fridas kleine Schwestern an der Reihe war, geriet die bislang stumme Dulderin außer sich. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.2002]
Zitationshilfe
„Dulderin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dulderin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dulder
Dulcin
Duktus
Duktor
Duktilität
Duldermiene
Duldsamkeit
Duldung
Duldungsanordnung
Duldungsbescheid