Dunstschleier, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Dunst-schlei-er
Wortzerlegung DunstSchleier
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
der Dunstschleier über einer Industriestadt, einer Gebirgswand
wenn der Himmel nicht von Dunstschleiern verhangen war [H. FranckMarianne221]

Typische Verbindungen zu ›Dunstschleier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dunstschleier‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dunstschleier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So oft wie sonst nie präsentierten sich die Berge im perfekten Licht und ohne Dunstschleier.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.2004
Ein grauer Dunstschleier zieht von der Stadt Richtung Osten in die angrenzenden Täler.
Die Zeit, 21.09.1990, Nr. 39
Und da erst entdeckte ich im Dunstschleier eine ungeheure, grenzenlose Mauer.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 39
Über der Prärie liegt der zarte, silbergraue, zitternde Dunstschleier eines wolkenlosen Juninachmittags.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 294
Wenn sich die Dunstschleier von der Elbe hoben und den Blick auf den Auwald am jenseitigen Ufer freigaben?
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 441
Zitationshilfe
„Dunstschleier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dunstschleier>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dunstschicht
Dünstobst
Dunstmasse
Dunstkreis
Dunstkiepe
Dunstschwaden
Dunststreifen
dunstverhangen
Dunstwolke
Dünung