Duodezstaat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Duodezstaat(e)s · Nominativ Plural: Duodezstaaten
WorttrennungDuo-dez-staat
Wortzerlegungduodez-Staat1
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

sehr kleiner Staat; Zwergstaat
Beispiele:
Das Heilige Römische Reich bestand aus einer Vielzahl von Duodezstaaten, die ihr eigenes Münzregal besaßen (= das Recht, Münzen zu prägen und in Umlauf zu bringen). [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.09.1999]
Wer weiß schon noch aus dem Effeff, in welche Duodezstaaten »Teutschlandt« früher zerfiel, wie klein Bayern und wie groß Sachsen einmal waren oder wo die Grenzen Ostpreußens verliefen? [Welt am Sonntag, 04.09.2005]
»Unter Mißachtung der elementarsten demokratischen Spielregeln«, so schrieb da ein hochrangiger SED-Mann seiner Partei ins Beschwerdebuch, »wird die DDR regiert wie ein deutscher Duodezstaat des 19. Jahrhunderts[…] [Der Spiegel, 17.10.1977, Nr. 43]
Von allen deutschen Staaten, so erläuterte er seiner Königin, sei allein Preußen dazu berufen, das in zahllose Duodezstaaten zerrissene Vaterland zu einigen. [Der Spiegel, 19.05.1965, Nr. 21]

Thesaurus

Synonymgruppe
Mikrostaat · Ministaat · ↗Zwergstaat  ●  Duodezstaat  historisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Fürstentum Liechtenstein · Liechtenstein
  • Fürstentum Monaco · Monaco
  • Pyrenäenstaat  ●  Andorra  Hauptform · Fürstentum Andorra  offiziell
  • Kirchenstaat · ↗Vatikan · ↗Vatikanstadt
  • San Marino
  • Malta · Republik Malta
Assoziationen
Zitationshilfe
„Duodezstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duodezstaat>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duodezime
Duodezimalsystem
duodezimal
Duodezfürstentum
Duodezfürst
Duodrama
Duokultur
Duole
Duopol
Duowalzwerk