Duplum

WorttrennungDu-plum (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Duplikat

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald man dazu überging, war ein rhythmisches Prinzip erforderlich, um das neugeschaffene Duplum auf den meist etwas kürzeren Tenorausschnitt abzustimmen.
Besseler, Heinrich: Ars antiqua. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 22077
Zitationshilfe
„Duplum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duplum>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duplizität
Duplizierung
duplizieren
Duplikatur
Duplikation
Dups
Duque
Dur
dur-
Dura Mater