Durcharbeitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDurch-ar-bei-tung
Wortzerlegungdurcharbeiten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Material Stoff fein formal gründlich konsequent polyphon sorgfältig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durcharbeitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der junge Leser bedarf also der ständigen und systematischen Hilfe bei der Durcharbeitung dieses Buches.
Die Zeit, 13.02.1978, Nr. 07
Sie wurde in der dramaturgischen Durcharbeitung des Stoffes für die ganze Welt tonangebend.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 226
Eine methodische Durcharbeitung dieser ganzen Frage ist ein dringendes Bedürfnis.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 20071
Lenz zeigt sich da als ungemein kenntnisreicher Autor, der auf Brillanz zugunsten der Genauigkeit verzichtet, allerdings nicht auf stilistische Durcharbeitung und Eleganz.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2001
Aber es bleibt doch der Unterschied bestehen zwischen hingeworfenen Ideen und ihrer folgenreichen Durcharbeitung.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31803
Zitationshilfe
„Durcharbeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durcharbeitung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durcharbeiten
durchädert
durchackern
durchabfertigen
durch-
durchatmen
durchaus
durchbacken
durchbeben
durchbeißen