Durchbruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchbruch(e)s · Nominativ Plural: Durchbrüche
Aussprache 
Worttrennung Durch-bruch
Grundformdurchbrechen
Wortbildung  mit ›Durchbruch‹ als Erstglied: Durchbruchoffensive · Durchbruchschlacht · Durchbruchsoffensive · Durchbruchsschlacht · Durchbruchstickerei · Durchbruchsversuch · Durchbruchversuch
 ·  mit ›Durchbruch‹ als Letztglied: Blinddarmdurchbruch · Grenzdurchbruch · Impfdurchbruch · Mauerdurchbruch · Straßendurchbruch
eWDG

Bedeutungen

1.
das Durchbrechen, die gewaltsame Überwindung eines Hindernisses
Beispiele:
einen (gewaltsamen) Durchbruch wagen, erzwingen
einen Durchbruch erzielen, erreichen
die Truppen setzten an der Front zum Durchbruch an
der Durchbruch ist gelungen
übertragen
Beispiele:
dieser Roman, dieses Bauwerk war ein Durchbruch (= war bahnbrechend), bedeutete den Durchbruch zur neuen Zeit
der Wahrheit, einer Idee zum Durchbruch verhelfen
etw. kommt zum Durchbruchetw. bricht durch, kommt zum Vorschein
Beispiel:
eine neue Idee, Lehre kommt zum Durchbruch
2.
Stelle, wo etw. durch etw. durchgebrochen ist
Beispiele:
der Durchbruch eines Stromes durchs Gebirge
den Durchbruch erweitern
Jetzt sind da ein paar große Durchbrüche gemacht worden, die niemand vermauert [ KafkaAmerika101]

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Durchbruch  ●  Perforation  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Durchbruch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchbruch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchbruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein wichtiges Ereignis in diesem Zeitpunkt ist der Durchbruch der ersten Zähne. [Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 58]
In ihrem Wirken kommt überall ihr warm empfindendes Herz zum Durchbruch. [Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 114]
Der Durchbruch zum Schaffen gelang zuerst auf dem Gebiet der Sprache. [Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 238]
Aber er gab nicht auf, und eines Tages – da war er 32 – gelang ihm mit einer seiner Arbeiten der Durchbruch. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Ist der Durchbruch im Kampf gegen das schlimmste Elend in der Dritten Welt erreicht? [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Durchbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchbruch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchbrenner
Durchbrechung
Durchblutungsstörung
Durchblutung
Durchblicker
Durchbrucharbeit
Durchbruchoffensive
Durchbruchschlacht
Durchbruchsoffensive
Durchbruchsschlacht