Durchbrucharbeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Durch-bruch-ar-beit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Handarbeit, bei der durchbrochene Stellen im Gewebe entstehen
2.
kunstgewerbliche o. ä. Arbeit in einem festen Material, aus dem Muster ausgestanzt oder in anderer Weise herausgearbeitet werden

Verwendungsbeispiele für ›Durchbrucharbeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies geschah durch eine Verbindung von Durchbrucharbeit und Flachrelief (dichte Rankenornamente). [o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610]
Das gleichgroße Deckchen Nr. 51 ist aus weißem Leinen hergestellt und mit einer in Durchbrucharbeit und Nadelmalerei mit weißer und farbiger Filofloßseide nachzubildenden Musterung geziert. [o. A.: o. T. [Tellerdeckchen. Stiel-, Platt-, ...] In: Mode und Handarbeit, 01.09.1906, S. 376]
Zitationshilfe
„Durchbrucharbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchbrucharbeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchbruch
Durchbrenner
Durchbrechung
Durchblutungsstörung
Durchblutung
Durchbruchoffensive
Durchbruchschlacht
Durchbruchsoffensive
Durchbruchsschlacht
Durchbruchstickerei