Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Durchgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchgang(e)s · Nominativ Plural: Durchgänge
Aussprache 
Worttrennung Durch-gang
Grundformdurchgehen
eWDG

Bedeutungen

1.
das Hindurchgehen
a)
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Durchgang verboten!
der Zug nach M fährt vom Bahnsteig 7 ab, Durchgang durch den Tunnel
b)
Physik das Durchdringen
Beispiel:
der Durchgang von Kathodenstrahlen durch Metall
c)
Astronomie das Vorbeiziehen
Beispiel:
der Durchgang der Venus durch die Sonne (= vor der Sonne vorbei)
2.
Zeitabschnitt, Phase
a)
Zeitabschnitt bei der Belegung eines Ferienheimes oder Ferienlagers
Beispiele:
ein Ferienlager mit drei Durchgängen
je Durchgang können sich in dem Ferienheim 40 Personen erholen
der erste Durchgang im Mai
b)
Sport Phase eines Wettkampfes, bei dem alle Wettkampfteilnehmer einzeln und hintereinander eine Strecke passieren
Beispiele:
der erste, zweite, dritte Durchgang beim Skisprung
er erhielt im dritten Durchgang die höchste Bewertung
3.
Stelle, wo ein Weg hindurchführt, hindurchführender Weg
Beispiele:
ein enger, schmaler Durchgang
ein öffentlicher, privater Durchgang
den Durchgang versperren, verstellen
im Durchgang stehenbleiben

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsgang · Durchgang · Durchlauf  ●  Runde  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Durchfahrt · Durchgang · Durchreise · Passage · Transit
Synonymgruppe
Drittel (Eishockey) · Durchgang · Halbzeit · Partie (Sport) · Runde · Spielabschnitt · erster (zweiter, dritter usw.) Lauf · erstes (zweites, drittes usw.) Rennen
Sport
Synonymgruppe
Durchgang · Halbzeit  ●  Seitenwechsel  ugs.
Synonymgruppe
Durchlass · Gang · Gasse · Korridor · Lücke · Passage  ●  Durchgang  Hauptform
Sport
Synonymgruppe
Durchgang · Lauf · Satz (Tennis)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Durchgang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchgang‹.

Finalrunde Handball-finalrunde K.o.-ausscheidung Kaltfront Kantonalwahl Neujahrsspringen Polio-schluckimpfung Praesidentenwahl Praesidentenwahlen Praesidentschaftswahlen Präsidentenwahl Präsidentschaftswahl Regierungsratswahl Regierungswahl Regionalwahl Riesenslalom Round Rundenschießen Slalom Staatsratswahl Ständeratswahl Winterlaufserie dritt entscheiden erst final qualifizieren schmal viert zweit

Verwendungsbeispiele für ›Durchgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man braucht den Durchgang durch das andere, die Vermittlung, die Geschichte des Begriffes. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1853]
Der Durchgang ist gesperrt, noch für zwei bis drei Jahre. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR – ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 325]
Wenn ich es nicht beweisen kann, muß ich den Durchgang erzwingen! [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg – Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 937]
Die Länge des Durchgangs durch beide Tore betrug 48 m. [o. A.: Lexikon der Kunst – I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6726]
Dann folgt ein weiterer Durchgang, die Szene wird nun locker angespielt, alles mit halber Kraft, andeutungsweise. [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Durchgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchgang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchgabe
Durchführungsweg
Durchführungsvorschrift
Durchführungsverordnung
Durchführungsorgan
Durchgangsarzt
Durchgangsbahnhof
Durchgangshafen
Durchgangshalle
Durchgangshaus