Durchgangsverkehr, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchgangsverkehr(e)s · Nominativ Plural: Durchgangsverkehre
Aussprache 
Worttrennung Durch-gangs-ver-kehr
Wortzerlegung  Durchgang Verkehr
eWDG

Bedeutung

durchlaufender Verkehr

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Durchgangsverkehr  ●  Durchzugsverkehr  österr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Durchgangsverkehr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchgangsverkehr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchgangsverkehr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die drei Städte sind erst mal den quälenden Durchgangsverkehr los.
Bild, 27.01.2000
Kein Durchgangsverkehr stört die Ruhe, die Straße endet vor dem kleinen Haus.
Die Zeit, 06.04.1984, Nr. 15
Die Italiener haben seit Jahren Schwierigkeiten mit dem Kontingent für den Durchgangsverkehr durch Österreich.
o. A. [(dpa)]: Transitkontingent. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Mit Polen kommt es zu einer vollen Verständigung über den Durchgangsverkehr nach Ostpreußen.
o. A.: 1936. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7415
Viel allgemeiner ist die landschaftbildende Wirkung des zweiten Faktors, der als örtlich durch territoriale Schranken gebundener oder als Durchgangsverkehr verbindet und ebensogut trennt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 162
Zitationshilfe
„Durchgangsverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchgangsverkehr>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchgangstür
Durchgangstor
Durchgangston
Durchgangsstufe
Durchgangsstrecke
Durchgangswagen
Durchgangszeit
Durchgangszimmer
Durchgangszug
durchgaren