Durchlauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchlauf(e)s · Nominativ Plural: Durchläufe
Aussprache 
Worttrennung Durch-lauf
Grundform durchlaufen
Wortbildung  mit ›Durchlauf‹ als Erstglied: Durchlaufprobe  ·  mit ›Durchlauf‹ als Letztglied: Arbeitsdurchlauf · Produktionsdurchlauf · Schnelldurchlauf
eWDG

Bedeutung

fachsprachlich das Durchlaufen einzelner Stadien während der Fertigung von Produkten
Beispiele:
den technologischen Durchlauf in der Montage verkürzen
den Durchlauf der Produktion beschleunigen

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsgang · Durchgang · Durchlauf · Runde
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Durchlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchlauf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich mache schon seit längerem den Durchlauf vor der Aufzeichnung.
Der Tagesspiegel, 10.02.2001
Dabei sollte man das richtige Wenden der Blätter vor dem zweiten Durchlauf ausprobieren.
C't, 1998, Nr. 9
Morgens sollten wir mit Herb die neuen Lieder einstudieren und um zwei mit den Durchläufen beginnen.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 325
Die neue Synthese wird dann wieder zum Ausgangspunkt eines neuen Durchlaufs.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 330
Während des Durchlaufes sind die Verzweigungen (Weg 2 und Weg 3) sichtbar.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 372
Zitationshilfe
„Durchlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchlauf>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchlauchtig
Durchlaucht
Durchlässigkeit
durchlässig
durchlassen
durchlaufen
durchlaufend
Durchlauferhitzer
Durchlaufprobe
Durchlaufzeit