Durchlaufzeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDurch-lauf-zeit
eWDG, 1967

Bedeutung

fachsprachlich Zeit, die ein Produkt bis zu seiner Fertigstellung benötigt
Beispiel:
für ein Motorrad betrug die Durchlaufzeit 19 Tage

Typische Verbindungen zu ›Durchlaufzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auftrag Fertigung Flexibilität Lagerbestand Produktion Reduktion Reduzierung Senkung Termintreue Verkürzung halbieren kurz lang reduzieren senken verkürzen verkürzt verringern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchlaufzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchlaufzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weitere sechs Monate später waren die Durchlaufzeiten der Aufträge auf ein Drittel reduziert, von drei Monaten auf einen Monat.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1995
Ob diese die Durchlaufzeit verringern, läßt sich aus den vorliegenden Daten nicht ableiten.
C't, 1995, Nr. 10
Ziel sei es, die "Durchlaufzeit" von Schülern im beruflichen System deutlich zu verkürzen.
Die Welt, 26.04.2004
Niemand braucht schneller oder länger zu arbeiten, wenn die Belege einzeln weitergegeben werden, und trotzdem werden die Durchlaufzeiten erheblich kürzer.
Die Zeit, 16.10.1964, Nr. 42
Das Notaufnahmeverfahren werde zwar weiterhin in Berlin vorgenommen, aber weitgehend vereinfacht werden, so daß die Durchlaufzeit nur noch etwa sechs Tage betragen werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]
Zitationshilfe
„Durchlaufzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchlaufzeit>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchlaufprobe
Durchlauferhitzer
durchlaufend
durchlaufen
Durchlauf
durchlavieren
durchleben
durchlecken
durchlegen
durchleiden