Durchmischung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDurch-mi-schung
Wortzerlegungdurchmischen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Diffusion · Durchmischung · Eindringen in eine Substanz · Konzentrationsausgleich · ↗Streuung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bevölkerung Gen Gewerbe Meerwasser Ost Prinzip Schicht Wohnen Wohngebiet Wohnquartier ethnisch genetisch gesund gleichmäßig intensiv kulturell sorgen sozial stark ständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchmischung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch dabei sei es keineswegs zu einer Durchmischung der Gene gekommen.
Die Zeit, 20.01.2003, Nr. 03
Eine Durchmischung in die andere Richtung ist bisher noch weniger erkennbar.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994
Das wäre nicht gut möglich bei einer fortwährenden regellosen Durchmischung.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 178
Die Deutschen spielen in diesem Prozess der kulturellen Durchmischung die Rolle passiver Empfänger.
Die Welt, 06.11.2000
Voraussetzung ist, daß die Verharzungsprozesse in Gegenwart starker Lauge vorgenommen werden, zweckmäßig außerdem in Gegenwart von Alkohol und unter intensiver Durchmischung.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 300
Zitationshilfe
„Durchmischung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchmischung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchmischen
Durchmessung
Durchmesser
durchmessen
durchmengen
durchmogeln
durchmümmeln
durchmüssen
durchmustern
Durchmusterung