Durchreise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchreise · Nominativ Plural: Durchreisen
Aussprache 
Worttrennung Durch-rei-se
Grundform durchreisen
Wortbildung  mit ›Durchreise‹ als Erstglied: ↗Durchreiseerlaubnis · ↗Durchreisevisum
eWDG, 1967

Bedeutung

Reise, Fahrt durch einen Ort
Beispiele:
er ist, befindet sich gerade auf der Durchreise
auf der Durchreise besuchte er seinen Freund

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchfahrt · ↗Durchgang · Durchreise · ↗Passage · ↗Transit
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Durchreise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchreise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchreise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem bin ich immer auf der Durchreise, habe auch keine Bilder an der Wand.
Bild, 24.05.2004
Eine Durchreise innerhalb der Europäischen Union hätten sie als unproblematisch erachtet.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.1999
Auch melde man sich nicht ohne weiteres »auf der Durchreise für eine Nacht« an.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 14701
Er sei auf der Durchreise und werde gegen drei Uhr wiederkommen.
Trott, Magda: Puckis neue Streiche, Stuttgart: Titania (1951) [1920], S. 46
Wer hatte den Soldaten etwas gesagt von der Durchreise russischer Revolutionäre?
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 94
Zitationshilfe
„Durchreise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchreise>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchreichen
Durchreiche
durchreiben
durchregnen
durchregieren
Durchreiseerlaubnis
durchreisen
Durchreisende
Durchreisevisum
durchreißen