Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Durchsage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchsage · Nominativ Plural: Durchsagen
Aussprache 
Worttrennung Durch-sa-ge
Grundformdurchsagen
Wortbildung  mit ›Durchsage‹ als Letztglied: Lautsprecherdurchsage
eWDG

Bedeutung

Übermittlung einer Nachricht durch Rundfunk, Telefon
siehe auch sagen (2)
Beispiele:
Achtung! Eine Durchsage!
Ende der Durchsage
eine telefonische Durchsage
eine Durchsage bringen
in einer Durchsage den Reisenden etw. mitteilen
Die Durchsage gab ihnen bekannt, daß sie sich heute abend um acht Uhr am bekannten Ort einzufinden hatten [ ApitzNackt87]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Durchsage · Gruppenruf · Mehrfachübertragung · Multicast

Typische Verbindungen zu ›Durchsage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchsage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchsage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Zug kommt die Durchsage, man passiere nun bald die Elbe. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2002]
Der Pilot verspricht in seiner Durchsage, tiefer zu fliegen, wo es weniger unruhig ist. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.1999]
Nach 30 Minuten ohne jede Durchsage geht es dann doch weiter. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.1995]
Warum konnte man diese Durchsage nicht vor dem Einlaufen durchgeben? [Die Welt, 22.09.2000]
Auf 1000 Meter Höhe schreckt uns der Pilot mit einer Durchsage auf. [Der Tagesspiegel, 16.07.1999]
Zitationshilfe
„Durchsage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchsage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchreißer
Durchreisevisum
Durchreisende
Durchreiseerlaubnis
Durchreise
Durchsatz
Durchsatzrate
Durchschallung
Durchschlafmittel
Durchschlag