Durchschlagskraft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Durch-schlags-kraft
Wortzerlegung DurchschlagKraft
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Wucht, Kraft, mit der ein Geschoss, eine Bombe durch etw. dringt
Beispiel:
eine Sprengbombe mit hoher Durchschlagskraft
Wucht, Kraft, mit der eine Waffe das Geschoss hinausschleudert
Beispiel:
der Panzer besitzt ein Geschütz mit hoher Durchschlagskraft
2.
übertragen Wirksamkeit
Beispiel:
die Durchschlagskraft eines Theaterstückes, einer Fußballmannschaft

Typische Verbindungen zu ›Durchschlagskraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschlagskraft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchschlagskraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese einst für den militärischen Einsatz entwickelte Munition zeichnet sich durch ihre hohe Durchschlagskraft auf.
Der Tagesspiegel, 24.02.1999
Derartige Erfahrungen raubten der liberalen Kritik viel von ihrer Durchschlagskraft.
Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11
Seither machte die Entwicklung der Durchschlagskraft der Waffen jede R. illusorisch.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32443
In diesen Bereichen haben seine Entscheidungen daher die größere Durchschlagskraft.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 688
Aber in Athen ging sein Same auf und gewann dadurch seine Durchschlagskraft.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3963
Zitationshilfe
„Durchschlagskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschlagskraft>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschlagsieb
Durchschlagsfestigkeit
Durchschlagpapier
durchschlägig
Durchschlagfestigkeit
durchschlagskräftig
Durchschlagspapier
durchschlängeln
durchschlauchen
durchschleichen