Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Durchschlagskraft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Durch-schlags-kraft
Wortzerlegung Durchschlag Kraft
eWDG

Bedeutungen

1.
Wucht, Kraft, mit der ein Geschoss, eine Bombe durch etw. dringt
Beispiel:
eine Sprengbombe mit hoher Durchschlagskraft
Wucht, Kraft, mit der eine Waffe das Geschoss hinausschleudert
Beispiel:
der Panzer besitzt ein Geschütz mit hoher Durchschlagskraft
2.
übertragen Wirksamkeit
Beispiel:
die Durchschlagskraft eines Theaterstückes, einer Fußballmannschaft

Typische Verbindungen zu ›Durchschlagskraft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschlagskraft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchschlagskraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derartige Erfahrungen raubten der liberalen Kritik viel von ihrer Durchschlagskraft. [Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11]
In Überzahl drückte Aue zwar nach der Pause, es fehlte jedoch lange an der nötigen Durchschlagskraft. [Die Zeit, 15.12.2013 (online)]
Real war in der Folge zwar bemüht, es mangelte lange Zeit aber an Durchschlagskraft. [Die Zeit, 05.03.2013 (online)]
Sie bemühten sich zwar, Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben, doch vor dem Tor fehlte oft die Durchschlagskraft. [Die Zeit, 03.03.2012 (online)]
In diesen Bereichen haben seine Entscheidungen daher die größere Durchschlagskraft. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 688]
Zitationshilfe
„Durchschlagskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschlagskraft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschlagsieb
Durchschlagsfestigkeit
Durchschlagpapier
Durchschlagfestigkeit
Durchschlag
Durchschlagspapier
Durchschlupf
Durchschnitt
Durchschnittlichkeit
Durchschnittsabitur