Durchschnittsbürger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDurch-schnitts-bür-ger
WortzerlegungDurchschnittBürger
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der den Durchschnitt der Bevölkerung repräsentiert, dessen Verhalten dem der Allgemeinheit entspricht

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchschnittsbürger · ↗Durchschnittsmensch · Max Mustermann · gewöhnliche(r) Sterbliche(r)  ●  (Person) von nebenan  variabel · Lieschen Müller  ugs. · ↗Normalo  ugs. · Normalsterblicher  ugs. · Otto Normalbürger  ugs. · Otto Normalverbraucher  ugs. · ↗Stino  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Krethi und Plethi · ↗alle · alle Welt · egal wer · ↗jeder · jeder beliebige · jeder dahergelaufene · jeder x-beliebige · ↗jedermann · ↗sonst wer · wer auch immer · wer immer (...)  ●  Hinz und Kunz  ugs. · Jan und Jedermann  ugs.
  • Leute wie du und ich · Menschen wie du und ich · die einfachen Leute · die kleinen Leute · einfache Leute · kleine Leute  ●  (der) Mann von der Straße  fig. · (der) kleine Mann  fig.
  • Otto Normalverbraucher · normale Leute · normale Menschen  ●  Frau Mustermann  ugs. · Leute von nebenan  ugs. · Lieschen Müller  ugs. · Menschen wie du und ich  ugs.
  • (das) gemeine Volk · ↗(die) Allgemeinheit · (die) Menschen (in einem Gebiet) · (die) breite Masse  ●  ↗(die) Leute  ugs. · ↗alle  ugs. · man allgemein  ugs.
  • (ein) gewöhnlicher Sterblicher · Mensch unter Menschen · kein Supermann · keine Superfrau
  • Plebs · ↗Sippschaft · niederes Volk  ●  White trash  engl. · ↗Abschaum  derb · Asis  derb · ↗Asoziale  derb · ↗Bagage  ugs. · ↗Bodensatz  ugs. · ↗Brut  derb · ↗Gelichter (lit.)  geh., veraltet · ↗Geschmeiß  geh. · ↗Gesindel  derb · ↗Gesocks  derb · Gschleaf  ugs., bair. · Gschwerl  ugs., bair. · Kanaken  derb · ↗Kroppzeug  derb, norddeutsch · ↗Lumpenpack  derb · ↗Mischpoke  derb · ↗Mob  derb · ↗Pack  derb · Paselacken  derb, ruhrdt. · ↗Pöbel  derb · Volks  ugs., regional
  • (ein) geregeltes Dasein · (ein) geregeltes Leben (führen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Einkommen amerikanisch brav bundesdeutsch normal russisch sowjetisch statistisch verbringen verdienen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschnittsbürger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehrere Tausend Mark im Jahr gibt der Durchschnittsbürger für Versicherungen aus.
C't, 2001, Nr. 20
Je mehr Wissen der Durchschnittsbürger über Investments erlangt, desto höher sind die Risiken, die er eingehen wird, um höhere Gewinne einfahren zu können.
Der Tagesspiegel, 20.03.2001
Später »durften« dann auch Durchschnittsbürger ihren Kopf für Alltagsverbrechen aufs Schafott legen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Bei Bergbauern, die ständig im Freien arbeiten, entwickelt sich häufiger als beim Durchschnittsbürger Hautkrebs.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 81
Arbeiter in britischen Atomkraftwerken und anderen Nuklearbetrieben haben gegenüber dem Durchschnittsbürger ein höheres Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 230
Zitationshilfe
„Durchschnittsbürger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittsbürger>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsbegabung
Durchschnittsalter
Durchschnittlichkeit
durchschnittlich
Durchschnitt
durchschnittsdeutsch
Durchschnittsehe
Durchschnittseinkommen
Durchschnittsernte
Durchschnittsertrag