Durchschnittsgeschwindigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Durch-schnitts-ge-schwin-dig-keit
Wortzerlegung DurchschnittGeschwindigkeit

Typische Verbindungen zu ›Durchschnittsgeschwindigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschnittsgeschwindigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchschnittsgeschwindigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hat man sich an vorgegeben Zeiten und Durchschnittsgeschwindigkeiten zu halten.
Der Tagesspiegel, 10.08.2003
Dort werden zwar niedrigere Durchschnittsgeschwindigkeiten gefahren, dafür ist die Qualität der Straßen viel schlechter.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2004
An vielen Orten der Welt liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit des Verkehrs nicht weit über der eines Fußgängers.
Die Welt, 08.01.2000
Das bedeutet: wir erreichten da eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa acht Knoten (Seemeilen in der Stunde).
Die Zeit, 12.08.1966, Nr. 33
Zum wirklich flotten Fahren, zum Erreichen guter Durchschnittsgeschwindigkeiten wird die Bremse nur selten gebraucht.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 92
Zitationshilfe
„Durchschnittsgeschwindigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittsgeschwindigkeit>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsgeschmack
Durchschnittsgemüt
Durchschnittsgehalt
Durchschnittsfläche
Durchschnittsfigur
Durchschnittsgesicht
Durchschnittsgewicht
Durchschnittsgröße
Durchschnittskind
Durchschnittskost