Durchschnittsleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchschnittsleistung · Nominativ Plural: Durchschnittsleistungen
WorttrennungDurch-schnitts-leis-tung
WortzerlegungDurchschnittLeistung
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
mittelmäßiges Ergebnis
Beispiele:
Das war eine Durchschnittsleistung, aber die hat uns gereicht. [Die Zeit, 28.09.2012]
Alles in allem also eine solide Durchschnittsleistung. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2002]
Dass die Zuschauer […] ihn noch zum Top- Spieler der Begegnung wählten, war dann selbst Matthäus nach seiner Durchschnittsleistung etwas peinlich. [Der Tagesspiegel, 05.03.2000]
Eine Durchschnittsleistung genügte zum Erfolg; die Drittelsergebnisse machen aber deutlich, dass ohne die Torerfolge im Mittelabschnitt (5:0) die [Eishockey-]Partie auch anders hätte enden können. [Neue Zürcher Zeitung, 13.01.1993]
[…] wer aber jung anfängt und systematisch trainiert, der wird es schließlich in allen Übungen zu guten Durchschnittsleistungen bringen. [Hinzelmann, Else: Leichtathletik. In: Ins Leben hinaus, Stuttgart: Union Dt. Verl.-Ges. 1931, S. 173]
Kollokation:
als Aktivsubjekt: eine Durchschnittsleistung genügt
2.
von einer Gruppe erzieltes, über alle Mitglieder gemitteltes Ergebnis
Beispiele:
Dort [im Bundesjustizministerium] beträgt die Durchschnittsleistung der Dienstwagen bemerkenswerte 205 PS. [Berliner Zeitung, 29.10.2005]
Ihr [der Pisa-Studie] zufolge hängen die Leistungen der Berliner Schüler wie auch ihre Möglichkeit, ein Gymnasium zu besuchen, weniger stark von der sozialen Herkunft ab als in anderen Bundesländern. Erkauft wird das mit schlechteren Durchschnittsleistungen. [Die Zeit, 28.04.2008, Nr. 17]
Ist eine bestimmte Arbeitsleistung als Durchschnittsleistung festgelegt, so bemüht sich jeder, mehr zu leisten, um mehr zu verdienen. [Die Zeit, 16.12.1954]
3.
über einen bestimmten Zeitraum gemitteltes Ergebnis einer Person, Maschine o. Ä.
Beispiele:
Die Durchschnittsleistung in wechselnden Wettern und Strömungen betrug etwa die Hälfte, sechs bis sieben Seemeilen in der Stunde. [Die Zeit, 19.11.2006]
Ein kleiner Milchbauer mit 20 Kühen bekommt 26 Cent je Liter Milch von seiner Molkerei, sein Kollege mit 200 Tieren einen Cent mehr, also 27 Cent, weil er viel liefert. Übers Jahr gerechnet kommt der Großbauer bei einer Durchschnittsleistung von 7600 Liter pro Kuh auf eine Mengenzuschlag von 15 200 Euro. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.2016]
Mittlerweile liegt die Durchschnittsleistung [der Datenübertragungsrate in den USA] bei 3,08 Mbit/s, was eine Steigerung um 1 Mbit/s bedeutet. [Der Standard, 10.12.2014]
Nach 20 gefahrenen Runden und 29 km war das ein wirklich schnelles [Fahrrad-]Rennen mit einem Schnitt von 41,3 km/h und 350 Watt Durchschnittsleistung. [Team Strassacker, 15.02.2014, aufgerufen am 16.09.2018]
Für die 2600 Kilometer Luftlinie hin und zurück haben sie 99 Tage gebraucht. Ihre Durchschnittsleistung von fast dreißig Kilometern pro Tag ist nicht nur außerordentlich, Amundsens Südpolexpedition wird bis in unsere Tage die schnellste Hundeschlittenreise dieser Art bleiben. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.12.2001]
Aus den angegebenen Zahlen ist darüber hinaus abzulesen, dass eine Fläche von etwa 1400 Quadratkilometern mit Solaranlagen bedeckt werden müsste, um die gleiche Durchschnittsleistung wie die des Gundremminger Kernkraftwerks zu erreichen. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.2001]

Typische Verbindungen
computergeneriert

genügen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschnittsleistung‹.

Zitationshilfe
„Durchschnittsleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittsleistung>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittskurs
Durchschnittskosten
Durchschnittskost
Durchschnittsgröße
Durchschnittsgewicht
Durchschnittsleser
Durchschnittslohn
Durchschnittsmensch
Durchschnittsniveau
Durchschnittsnorm