Durchschnittslohn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchschnittslohn(e)s · Nominativ Plural: Durchschnittslöhne
WorttrennungDurch-schnitts-lohn
WortzerlegungDurchschnittLohn

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Anstieg Arbeiter Arbeitnehmer Beschäftigte Doppelte Drittel Industrie Industriearbeiter Mark Osten Peso VW-Arbeiter belaufen betragen entsprechen jährlich liegen monatlich niedrig offiziell polnisch ukrainisch verdienen wöchentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschnittslohn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Durchschnittslohn lag bei etwa 1600 Euro brutto im Monat.
Die Zeit, 05.07.2012 (online)
Der Durchschnittslohn liegt unter 200 Mark im Monat, vorausgesetzt, man hat Arbeit.
Die Welt, 10.06.2000
Wie will man etwa den Durchschnittslohn eines Verkäufers von 3000 DM noch weiter senken?
Der Tagesspiegel, 07.04.1998
Nach der staatlichen Statistik liegt der Durchschnittslohn im Monat bei 150 Lei (rund 30 Dollar).
Süddeutsche Zeitung, 14.11.1996
Der Durchschnittslohn in Turkmenistan liegt bei 60 Mark im Monat.
Bild, 16.06.2001
Zitationshilfe
„Durchschnittslohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittslohn>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsleser
Durchschnittsleistung
Durchschnittskurs
Durchschnittskosten
Durchschnittskost
Durchschnittsmensch
Durchschnittsniveau
Durchschnittsnorm
Durchschnittsnote
Durchschnittspensum