Durchschnittsnote, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchschnittsnote · Nominativ Plural: Durchschnittsnoten
Aussprache [ˈdʊʁçʃnɪʦˌnoːtə]
Worttrennung Durch-schnitts-no-te
Wortzerlegung Durchschnitt Note
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Mittelwert bei Beurteilungen hinsichtlich der Leistung, Qualität o. Ä. gemäß einer Bewertungsskala
Beispiele:
Eine missglückte und nicht intuitiv verständliche Navigation auf Mobilgeräten führt […] zu negativen Erlebnissen bei den Probanden – es reicht mit einer Durchschnittsnote von 2,6 für Platz 3. [mobiles User Interface Design, 30.08.2019, aufgerufen am 18.10.2019]
Das Portal hat 67.000 Nutzerbewertungen von 76 deutschen Adventsmärkten […] ausgewertet und daraus eine Durchschnittsnote gebildet. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2018]
Je mehr Bewertungen ein Shop hat, umso besser ist dessen Durchschnittsnote und kritische Bewertungen fallen weniger ins Gewicht. [idealo nimmt Kampf gegen unfaire Shopbewertungen auf, 19.12.2017, aufgerufen am 18.10.2019]
Denn das Forschungsrating scheut den internationalen Vergleich. Insofern ist die Durchschnittsnote »gut«, mit der die deutsche Soziologie bewertet wird, nur bedingt aussagekräftig. [Die Zeit, 28.04.2008]
Auch dort gebe es weiterhin Unternehmen, deren Praktiken Investoren Anlaß zur Sorge geben müsse. Den letzten Platz im globalen Vergleich bekleideten japanische Unternehmen mit der Durchschnittsnote 3. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.03.2004]
Die eine präferiert den Klang der alten Geigen, den anderen gefällt der moderne Sound besser. Das bedeutet, daß es vollkommen müßig wäre, etwa die Geige mit der besten Durchschnittsnote zu ermitteln. [Die Zeit, 26.12.1997]
spezieller, Schulwesen, Hochschulwesen (rechnerischer) Mittelwert aus allen Zensuren eines (Schul-, Hochschul-)‍Zeugnisses
Beispiele:
Je besser die Durchschnittsnote in einem Abschlusszeugnis, desto höher die Chance, auch anschließend in Ausbildung, Beruf oder beim Studium Erfolg zu haben. [Bild am Sonntag, 03.02.2019, Nr. 5]
Die Eignung für den Bildungsweg der Realschule wird im Übertrittszeugnis bestätigt, wenn die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat‑ und Sachunterricht mindestens 2, 66 beträgt. [Informationen Übertritt, 14.09.2015, aufgerufen am 16.09.2018]
Google senkt neuerdings die akademischen Anforderungen, weil die Personalabteilung Anfang 2007 herausgefunden haben will, dass die besten Uni‑Zensuren nicht unbedingt mit späterem Erfolg einhergehen. Jetzt reicht auch schon ein Examen mit der Durchschnittsnote 1,2. [Die Zeit, 22.10.2007, Nr. 43]
[…] ich habe anschließend eine Ausbildung zur Verwaltungs‑Fachangestellten gemacht und mit einer Durchschnittsnote von 2,0 abgeschlossen. [Die Welt, 14.02.2006]
Weder sie selbst noch die Eltern, noch wohl auch die Volksschule hatten ihrem Lernen viel Bedeutung beigemessen. Sie kam mit einer Vier als Durchschnittsnote auf ihrem Abgangszeugnis. [Die Zeit, 23.05.1969]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Durchschnittsnote‹ (berechnet)

Förderprognose erreichen liegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchschnittsnote‹.

Zitationshilfe
„Durchschnittsnote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittsnote>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsnorm
Durchschnittsniveau
Durchschnittsmensch
Durchschnittslänge
Durchschnittslohn
Durchschnittspensum
Durchschnittspreis
Durchschnittsprofit
Durchschnittspublikum
Durchschnittspunkt