Durchschnittsschüler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDurch-schnitts-schü-ler
WortzerlegungDurchschnittSchüler
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
er ist (nur) ein Durchschnittsschüler

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Frage nach ihren Hobbys gab der Durchschnittsschüler an, lediglich 25 Minuten am Tag auf das Lesen von Büchern zu verwenden.
Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12
Ist Bayern damit nur ein Durchschnittsschüler im wichtigen Fach Naturschutz?
Süddeutsche Zeitung, 25.06.1998
Die 850 Hauptschüler in Mülheim-Kärlich unterscheiden sich nicht von „Durchschnittsschülern“ ihres Alters in anderen Regionen.
Die Zeit, 21.12.1984, Nr. 52
Kinder von Ausländern schaffen in Bayern ebenso gute Pisa-Noten wie hessische Durchschnittsschüler.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.2002
Zitationshilfe
„Durchschnittsschüler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittsschüler>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsrente
Durchschnittsrendite
Durchschnittspublikum
Durchschnittsprofit
Durchschnittspreis
Durchschnittstalent
Durchschnittstemperatur
Durchschnittstyp
Durchschnittstypus
Durchschnittsverbrauch