Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Durchschnittssumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchschnittssumme · Nominativ Plural: Durchschnittssummen
Worttrennung Durch-schnitts-sum-me
Wortzerlegung Durchschnitt Summe

Verwendungsbeispiele für ›Durchschnittssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Hinweis auf die niedrige Durchschnittssumme ist nicht unbedingt stichhaltig. [Die Zeit, 27.09.1963, Nr. 39]
Aus der Gesamtsumme der Honorare eine Durchschnittssumme zu veröffentlichen, liege allerdings in seiner Hand. [Die Zeit, 05.10.2012 (online)]
Steinbrück will in zwei bis drei Wochen Details zu seinen Vorträgen vorlegen und eine Durchschnittssumme seiner Honorare nennen. [Die Zeit, 08.10.2012 (online)]
Berichte basieren auf Abfragen mit den dazugehörigen SQL‑Befehlen und bestehen neben Berichttitel, Gesamtsummen, Durchschnittssummen und Fußzeilen aus Gruppentiteln und Zeilen mit den entsprechenden Datensätzen. [C't, 1992, Nr. 9]
Deswegen rechnen die Berliner Universitätspräsidenten mit einer Durchschnittssumme von 500 000 Mark an Investitionen für einen neuen Professor. [Der Tagesspiegel, 18.03.2001]
Zitationshilfe
„Durchschnittssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchschnittssumme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsschüler
Durchschnittssatz
Durchschnittsrente
Durchschnittsrendite
Durchschnittsrechnung
Durchschnittstalent
Durchschnittstemperatur
Durchschnittstyp
Durchschnittstypus
Durchschnittsverbrauch