Durchseuchung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchseuchung · Nominativ Plural: Durchseuchungen · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache [dʊʁçˈzɔɪ̯çʊŋ]
Worttrennung Durch-seu-chung
Wortzerlegung durchseuchen-ung
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
(hoher) Grad der Verbreitung eines Krankheitserregers, (hohe) Zahl der Infektionen in einem Gebiet oder einer Population; Durchgang eines Krankheitserregers durch eine gesamte Population
Beispiele:
Hustet erst ein Ferkel, hustet rasch der ganze Wurf. Blitzschnell sind alle Stallkollegen angesteckt. »Durchseuchung« heißt das im Fachjargon. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2015]
Die [britische] Regierung hatte sich zunächst gegen härtere Maßnahmen [zur Eindämmung der Infektionen mit dem Coronavirus] gesträubt. Zum einen wollte sie verhindern, dass der Ausbruch zu stark unterdrückt wird und im Herbst mit voller Wucht zurückkehrt. Zum anderen hoffte sie darauf, mit einer raschen Durchseuchung eine sogenannte Herdenimmunität zu erreichen. [Europa verschärft Kampf gegen Corona, 24.03.2020, aufgerufen am 25.03.2020]
Rotaviren sind mit etwa 111 Millionen Fällen pro Jahr weltweit die häufigste Ursache von Diarrhoe im Kindesalter. Die Durchseuchung bis zum fünften Geburtstag liegt bei 95 Prozent. [Die Welt, 15.03.2007]
Nach Schätzungen von Experten haben sich rund 1.500 bis 2.200 der etwa 3.000 intensiv behandlungsbedürftigen Bluter [durch Blutkonserven mit HIV] infiziert. […] Die »Aids-Epidemie unter Blutern«[…] wäre »vermeidbar gewesen«. Aber die politisch Verantwortlichen[…] versäumten es, der Durchseuchung der Hämophilen rechtzeitig vorzubeugen. [Der Spiegel, 05.10.1987]
In früheren Zeiten, als ein mangelhafter Getreideanbau betrieben wurde und nur ein für unsere Vorstellungen unbrauchbares Saatgut zur Aussaat gelangte, war die Durchseuchung des Roggens mit Mutterkorn weit verbreitet. [Neues Deutschland, 22.09.1961]
2.
übertragen, abwertend die flächendeckende Verbreitung eines als negativ empfundenen Phänomens
Beispiele:
Die Durchseuchung des Alltags mit Werbebotschaften schreitet voran. [Die Zeit, 05.01.2006, Nr. 02]
Wir hörten freilich auch anderes [über die Aktivitäten der Mafia]: Von Schutzgeld- und Einkaufs-Erpressungen mitten in Charlottenburg oder dem Westend. Das ist gar nicht lange her; es war wahrscheinlich anlässlich der letzten Geldwäsche-Gesetzesreform, da die Investigativen uns über die Durchseuchung der Dienstleistungsbranchen in Deutschland alarmierten. [Die Zeit, 25.04.2017 (online)]
In Deutschland ist jeder tausendste Rechner laut einer aktuellen Microsoft-Studie [von einem Bot] befallen, in Ländern wie Südkorea liegt die Durchseuchung bei über 14 Promille. [Der Spiegel, 13.12.2010, Nr. 50]
»Wir wollen der Welt zeigen, dass wir es ernst meinen mit dem Kampf gegen Doping.« An eine Durchseuchung des Fußballs glaubt der Franzose allerdings nicht[…] [Die Welt, 13.03.2008]
Das völlige Versagen bei der Verfolgung der nazistischen Menschlichkeitsverbrechen, das eine Durchseuchung des gesamten Berliner Justizapparates mit nazistischen Gedankengängen an den Tag legt, hat einen derartigen Grad erreicht, daß sich jetzt die Alliierte Kommandantur gezwungen sah, einzugreifen. [Neues Deutschland, 21.01.1948]
3.
veraltet Ausdehnung eines Krankheitserregers auf den gesamten Körper
Beispiele:
Infektionsforscher sprechen von Durchseuchung, wenn das Abwehrsystem des menschlichen Körpers beim Kampf gegen kleine Mengen von Krankheitserregern die Keime »erkennen lernt«: Der harmlose Kontakt wirkt wie eine Schutzimpfung, der Körper wird immun gegen die Erreger. [Die Zeit, 24.12.1982, Nr. 52]
Das Wesen der Krankheit [Grippe] ist eine Durchseuchung des Körpers mit einem Krankheitsgift. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 328]
Flecktyphus ist eine schwere fieberhafte Durchseuchung des Körpers, eine durch ein bis jetzt noch unbekanntes spezifisches Gift hervorgerufene Krankheit, an welche sich ein Hautausschlag anschließt oder mit der ein solcher verknüpft ist. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 344]
»Miliartuberkulose – Allgemeine tuberkulöse Durchseuchung« […] Die Krankheit ist nicht nur auf die Lunge allein beschränkt, sondern dehnt sich auch auf andere Organe aus. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 378]

Typische Verbindungen zu ›Durchseuchung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchseuchung‹.

Zitationshilfe
„Durchseuchung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchseuchung>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchseuchen
Durchsetzungsvermögen
Durchsetzungsmacht
Durchsetzungskraft
Durchsetzungsfähigkeit
Durchsicht
durchsichtig
Durchsichtigkeit
durchsickern
durchsieben