Durchstecherei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchstecherei · Nominativ Plural: Durchstechereien · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungDurch-ste-che-rei
Wortzerlegungdurchstechen-erei
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
abwertend Betrügerei (im Amt)
Dieser Bedeutung liegt der niederdeutsche bzw. norddeutsche, heute veraltete Gebrauch von durchstechen i. S. v. ‘betrügerisch handeln’ zugrunde (vgl. Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm – Neubearbeitung. 6. Band. Leipzig: S. Hirzel 1983. Sp. 1751 f.).
Beispiele:
Erst der Libor-Zinssatz und nun die Wechselkurse – die Durchstechereien und Betrügereien der Großbanken scheinen keine Grenzen zu kennen. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.2014]
[…] daneben [neben der offiziellen, gesitteten Seite der Gesellschaft] existiert eine in Jahrzehnten gewachsene Parallelwelt aus Betrug, Durchstecherei, Bestechung. [Der Spiegel, 03.04.2010, Nr. 14]
Betrug, Fälschung und Durchstechereien sind an der Tagesordnung. […] Die […] Deregulierung im Steuerrecht und auf den internationalen Finanzmärkten öffnet den Wirtschaftskriminellen aller Länder Tür und Tor. […] [Die Welt, 12.07.2002]
Die Ausfälle für die öffentlichen Kassen [durch den zweifelhaften Verkauf von öffentlichem Bauland] könnten beträchtlich sein. […] Oft herrscht ein stillschweigendes Einverständnis zwischen den Parteien, die Durchstechereien zu vertuschen. [Der Spiegel, 26.06.1995, Nr. 26]
Immerhin hatte Jelzin im vergangenen Jahr einen Sonderbeauftragten eingesetzt, nachdem die deutsche Presse über Unterschlagungen und Durchstechereien im großen Stil bei den Streitkräften in der ehemaligen DDR berichtet hatte. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.1994]
Es handelt sich [bei den Delikten] um die in Gruppen begangenen Durchstechereien in öffentlichen Betrieben, bei denen entweder die ganze Belegschaft oder ein großer Teil zu Lasten des Publikums […] in die eigene Tasche arbeitet. [Die Zeit, 14.05.1965, Nr. 20]
Kollokation:
in Koordination: Korruption und Durchstecherei
2.
abwertend Verrat, heimliche Weitergabe von vertraulichen Informationen, Interna, Geheimnissen (an die Öffentlichkeit, die Presse o. Ä.)
Beispiele:
Dem […]Bericht zufolge kritisierte Schulz […] »Durchstechereien« aus vertraulichen Sitzungen. [Spiegel, 18.12.2017 (online)]
Jetzt gab es wieder Durchstechereien an die Presse. [Welt am Sonntag, 19.06.2011, Nr. 25]
Mit gezielten Durchstechereien an Medien sollte meinem Mandanten geschadet werden. [Der Spiegel, 02.08.2010, Nr. 31]
Vieles wird gezielt gestreut, die innerparteilichen Interessengruppen mit ihren Strategen und die Strippenzieher leisten gute Arbeit. Auch wenn es offiziell heißt, Durchstechereien an Journalisten seien tabu. [Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 42]
Zerstört wurden sie [die Berufsethik und die professionellen Maßstäbe des Journalismus] […] mit einer Mischung aus ungesicherten Behauptungen, ungeprüften Beweisen, politisch motivierten Durchstechereien und bis zur Unkenntlichkeit getarnten Quellen. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.1998]
Wenn nicht alle Prognosen trügen, wird die CDU nach dieser Wahl erkennen müssen, daß […] Neumann […] mit Durchstecherei [der Verbreitung bestimmter Informationen in der Öffentlichkeit] seinen Bekanntheitsgrad […] enorm steigern konnte […]: bekannt, aber wenig beliebt. [Die Zeit, 26.09.1975, Nr. 40]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: gezielte Durchstechereien

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchstecherei · ↗Geheimnisverrat · Weitergabe dienstlicher Informationen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Korruption

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchstecherei‹.

Zitationshilfe
„Durchstecherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchstecherei>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchstecher
durchstechen
durchstarten
durchspüren
durchspülen
durchstecken
durchstehen
Durchstehvermögen
durchsteigen
durchstellen