Durchstich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchstich(e)s · Nominativ Plural: Durchstiche
Aussprache 
Worttrennung Durch-stich
Grundformdurchstechen
Wortbildung  mit ›Durchstich‹ als Letztglied: Kanaldurchstich · Tunneldurchstich
eWDG

Bedeutungen

1.
das Graben einer durchgehenden Öffnung, Verbindung
Beispiele:
der Durchstich der Landenge von Panama
der Durchstich eines Deiches
einen Durchstich machen
2.
durch Graben hergestellte, durchgehende Öffnung, Verbindung
Beispiel:
den Durchstich (einer Landzunge) anlegen

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchbruch · Durchstich (Tunnelbau) · Durchstoß

Typische Verbindungen zu ›Durchstich‹ (berechnet)

Bau Befürworter Gegner Stäblistraße Tunnel Vogelhecke bauen erfolgen geplant schaffen sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchstich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchstich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im längsten Tunnel der Welt hat es den entscheidenden Durchstich gegeben. [Die Zeit, 15.10.2010 (online)]
Also gibt es seit Jahrzehnten die Planungen für den Durchstich. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2000]
Für den Durchstich eines zweiten Tunnels wären vier bis fünf Millionen Mark notwendig. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997]
Nach aktuellen Schätzungen würden die Kosten eines Durchstichs bei rund 25 Millionen Euro liegen. [Die Welt, 07.11.2005]
Heute zeigt sich der Durchstich zum "Forum" geadelt, großzügig und freundlich konzipiert. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.2002]
Zitationshilfe
„Durchstich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchstich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchstehvermögen
Durchstecherei
Durchstecher
Durchspiel
Durchsichtigkeit
Durchstieg
Durchstoß
Durchstrahlung
Durchsuchung
Durchsuchungsaktion