Durchsuchungsbefehl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchsuchungsbefehl(e)s · Nominativ Plural: Durchsuchungsbefehle
Aussprache 
Worttrennung Durch-su-chungs-be-fehl

Typische Verbindungen zu ›Durchsuchungsbefehl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchsuchungsbefehl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchsuchungsbefehl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Räumen der BVV konnten die Beamten den vorsorglich beschafften Durchsuchungsbefehl dagegen wieder einpacken.
Der Tagesspiegel, 27.09.1997
Diese ermittelt und erwirkte im März Durchsuchungsbefehle, die auch vollzogen wurden.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2001
Wer nicht gleich freiwillig öffnete, sondern vorher einen richterlichen Durchsuchungsbefehl zu sehen wünschte, wurde später um so rigoroser unter die Lupe genommen.
Die Zeit, 17.03.1978, Nr. 12
Als sich der Vietnamese Loan nach einem Durchsuchungsbefehl erkundigt, wird er von einem der Beamten in den Würgegriff genommen.
konkret, 1994
Insgesamt stellte die Staatsanwaltschaft in Rom 138 Durchsuchungsbefehle in ganz Italien aus.
Die Welt, 27.05.2004
Zitationshilfe
„Durchsuchungsbefehl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchsuchungsbefehl>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchsuchungsaktion
Durchsuchung
durchsuchen
durchstylen
durchstürmen
Durchsuchungsprotokoll
Durchsuchungsrecht
durchsumpfen
durchtanken
durchtanzen