Durchtrennung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Durchtrennung · Nominativ Plural: Durchtrennungen
Worttrennung Durch-tren-nung
Wortzerlegung durchtrennen-ung

Typische Verbindungen zu ›Durchtrennung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchtrennung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durchtrennung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was in der Akademie der Wissenschaften begonnen hatte, endete mit der symbolischen Durchtrennung jeder Verbindung zur westlichen Kultur.
Die Zeit, 01.11.2000, Nr. 44
Darum ist es ein Missgriff, die Durchtrennung der Nabelschnur zur jüdisch-christlichen Tradition auch noch zu feiern.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.2004
Hier führt also die gewaltsame Durchtrennung des Körpers zu einer Vermehrung der Individuen.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 222
Am häufigsten war dabei wohl die Unterbindung und Durchtrennung der Eileiter, die sogenannte Tubenknotung.
Vasold, Manfred: Medizin. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 959
Gegen Ende der Mitose erfolgt die Neubildung der Kerne und schließlich die Durchtrennung der Zelle durch eine neue Zellwand.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 105
Zitationshilfe
„Durchtrennung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durchtrennung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchtrennen
durchtreiben
durchtränken
durchtrainieren
durchtragen
durchtreten
durchtrieben
Durchtriebenheit
durchtrinken
Durchtritt