Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Durstlöscher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durstlöschers · Nominativ Plural: Durstlöscher
Worttrennung Durst-lö-scher
Wortzerlegung Durst Löscher

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Getränk · Trank · Trunk  ●  (das) Trinken  ugs. · Drink  ugs., engl. · Durstlöscher  ugs. · Gesöff  derb · Tropfen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Durst · Verlangen zu trinken  ●  Heißdurst  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Durstlöscher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durstlöscher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Durstlöscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch vom verbreiteten Gebrauch der Tees als Durstlöscher für Kinder raten Ernährungswissenschaftler ab. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2002]
Der trinkbare Saft einiger Kakteenarten war in den wasserarmen Gebieten obendrein begehrter Durstlöscher. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.1997]
Auch alle folgenden Flaschen dürften teure Durstlöscher sein, wenngleich sie nur ein Hundertstel davon kosten werden. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.1996]
Das Bier ist für Tschechen weit mehr als nur ein Durstlöscher. [Die Welt, 05.04.2004]
Der große Durstlöscher der Deutschen ist nach wie vor das Bier; mit Abstand folgen Wein und Schaumwein. [Die Zeit, 20.06.1975, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Durstlöscher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durstl%C3%B6scher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durstgefühl
Durst
Duroplast
Durit
Durine
Durstperiode
Durststrecke
Durststreik
Dursttod
Durstzeit