Durststreik, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Durst-streik
Wortzerlegung  Durst Streik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Verweigerung der Aufnahme von Flüssigkeit, mit dem Ziel bestimmte Forderungen durchzusetzen

Verwendungsbeispiele für ›Durststreik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da muß man sich schon einen Tag vorher zum Durststreik entschließen.
Die Zeit, 16.06.1978, Nr. 25
Sie befanden sich inzwischen nach einwöchigem Durststreik in akuter Lebensgefahr.
Die Zeit, 25.02.1980, Nr. 08
Außerdem ist er in den Hunger- und Durststreik getreten, offiziell jedenfalls.
Der Tagesspiegel, 24.03.2003
Der Mann befinde sich seit sieben Tagen im Hunger- und Durststreik, erklärte die Antirassistische Initiative am Sonntag.
Die Welt, 20.09.1999
Zitationshilfe
„Durststreik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Durststreik>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durststrecke
durststillend
Durstperiode
Durstlöscher
durstlöschend
Dursttod
Durstzeit
Durtonart
Durtonleiter
Dürüm