Duschhaube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Duschhaube · Nominativ Plural: Duschhauben
Aussprache [ˈduːʃˌhaʊ̯bə] · [ˈdʊʃˌhaʊ̯bə]
Worttrennung Dusch-hau-be
Wortzerlegung duschenHaube

letzte Änderung:

Verwendungsbeispiele für ›Duschhaube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er in einem Hotel übernachtet, nimmt er aus dem Bad das Shampoo und die unbenutzte Duschhaube mit nach Hause.
Der Tagesspiegel, 13.05.2005
Schamhafter ist sie auch und hat außerdem eine rosa Duschhaube auf.
Die Welt, 07.10.2000
Das verschlafene Mädchen mit durchsichtiger Duschhaube auf weißblondem Haar und dicker Ölschicht auf blassem Gesicht setzt sich neben mich.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 285
Dort rollt gerade ein Gabelstapler umher, der Fahrer trägt eine Duschhaube.
Die Zeit, 14.03.2013, Nr. 11
Empfindliche Ledersättel und Schaumstoffhandgriffe bekommen Überzieher nach Art von Duschhauben.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1996
Zitationshilfe
„Duschhaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duschhaube>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duschgelegenheit
Duschgel
Duscher
duschen
Duschecke
Duschkabine
Duschkopf
Duschnische
Duschraum
Duschschlauch