Duschraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDusch-raum (computergeneriert)
WortzerlegungduschenRaum
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Dort [im Keller] lagen die muffigen und halbdunklen Duschräume [RennAdel159]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Badezimmer Kabine Küche Toilette

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Duschraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn sie auch noch gewinnen, schaut sie danach schon mal in den Duschräumen vorbei.
Bild, 06.04.2000
Auch Rauchen ist erlaubt, aber erst ab 16 und dann auch nur im Duschraum.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.1998
Die zweckmäßigste Lösung ist zweifellos ein in einer Zimmerecke ausgesparter Duschraum.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 47
Auch im Eßraum und im Duschraum, in der Kantine waren Flöhe.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 19
Washington stand unter der Brause in den Duschräumen des Stadions.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 122
Zitationshilfe
„Duschraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duschraum>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duschnische
Duschkopf
Duschkabine
Duschgelegenheit
Duschgel
Duschvorhang
Duschwand
Düse
Dusel
Duselei