Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Duschwanne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Duschwanne · Nominativ Plural: Duschwannen
Aussprache [ˈduːʃvanə] · [ˈdʊʃvanə]
Worttrennung Dusch-wan-ne
Wortzerlegung duschen Wanne

Verwendungsbeispiele für ›Duschwanne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben der großen Ölheizung steht schon die Duschwanne, zwei Waschbecken lagern draußen auf dem Flur. [Die Zeit, 30.06.1989, Nr. 27]
Einen verschuldeten Lackschaden an einer 30 Jahre alte Duschwanne braucht der Mieter nicht reparieren zu lassen. [Bild, 21.03.2006]
Statt der klassischen Duschwanne findet man da jetzt eine Dusche mit Bodenablauf zu ebener Erde. [Bild, 31.08.2005]
Hausfrau Doris W. (27) aus Köln setzt ihre beiden Kinder zum Baden in die Duschwanne. [Bild, 08.08.1997]
Er trat die Tür ein und fand das Pärchen tot in der Duschwanne. [Bild, 26.01.2002]
Zitationshilfe
„Duschwanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duschwanne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duschwand
Duschvorhang
Duschschlauch
Duschraum
Duschnische
Dusel
Duselei
Dussel
Dusselei
Dusseligkeit