Duschwanne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Duschwanne · Nominativ Plural: Duschwannen
Aussprache [ˈduːʃvanə] · [ˈdʊʃvanə]
Worttrennung Dusch-wan-ne
Wortzerlegung duschenWanne

letzte Änderung:

Verwendungsbeispiele für ›Duschwanne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen verschuldeten Lackschaden an einer 30 Jahre alte Duschwanne braucht der Mieter nicht reparieren zu lassen.
Bild, 21.03.2006
Statt der klassischen Duschwanne findet man da jetzt eine Dusche mit Bodenablauf zu ebener Erde.
Bild, 31.08.2005
Neben der großen Ölheizung steht schon die Duschwanne, zwei Waschbecken lagern draußen auf dem Flur.
Die Zeit, 30.06.1989, Nr. 27
Die Wanne kann dann bei Bedürftigkeit sofort in eine behindertengerechte Duschwanne umgetauscht werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1999
Als sie mit Hilfe einer Pflegerin in die Duschwanne steigen wollte, saß dort ein Skorpion.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004
Zitationshilfe
„Duschwanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Duschwanne>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duschwand
Duschvorhang
Duschschlauch
Duschraum
Duschnische
Düse
Dusel
Duselei
duselig
duseln