Dutzend, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dutzends · Nominativ Plural: Dutzend/Dutzende
WorttrennungDut-zend
Rechtschreibregeln§ 58 (E5)
Wortbildung mit ›Dutzend‹ als Erstglied: ↗Dutzendgesicht · ↗Dutzendmensch · ↗Dutzendware · ↗dutzendfach · ↗dutzendmal · ↗dutzendweise
 ·  mit ›Dutzend‹ als Letztglied: ↗Großdutzend
eWDG, 1967

Bedeutung

bezeichnet eine Anzahl
1.
Pl. Dutzend
zwölf Stück derselben Art
Beispiele:
ein, ein halbes, ein ganzes Dutzend seidene Hemden
gehoben ein, ein halbes, ein ganzes Dutzend seidener Hemden
zwei, einige, mehrere, viele Dutzend Handtücher
mit drei Dutzend Eiern
ein Dutzend Eier kostet, kosten vier Euro
im Dutzend (= wenn man ein Dutzend kauft) ist die Ware billiger
umgangssprachlich davon gehen zwölf aufs Dutzend (= das ist nichts Besonderes)
umgangssprachlich Sie war ein Mädchen, wie zwölf aufs Dutzend gehn [SeghersSiebtes Kreuz4,121]
2.
nur im Plural, ohne Artikel
Dutzendebezeichnet eine unbestimmte größere Anzahl
Beispiele:
Dutzende von Menschen
zu, in Dutzenden (= in großer Anzahl) strömten die Menschen herein
etw. zu, in Dutzenden verkaufen
Dutzende weiß-rote, weißgelbe Wimpelchen [J. WincklerBrevier67]
ins Café, deren es Dutzende gibt [MorgensternLeben29]
Standpunkte haben wir Dutzende gehabt in den letzten Jahren [F. WolfMamlockI]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dutzend · Dutzendmensch · Dutzendware
Dutzend n. ‘zwölf Stück einer Art’. Mhd. totzen n. wird im 14. Jh. aus afrz. dozaine f. (frz. douzaine f.) entlehnt, das von afrz. doze (frz. douze) ‘zwölf’ abgeleitet ist und auf lat. duodecim zurückgeht. Das auslautende -d der dt. Form tritt erst im 15. Jh. an (vgl. auch mnd. dosin, dossin, später dosint n.), wie auch in jemand (mhd. ieman), niemand u. a. Da billige Ware oft dutzendweise verkauft wird, kann Dutzend- als erstes Glied in Zusammensetzungen geringschätzigen Sinn entwickeln: Dutzendmensch m. (18. Jh.), Dutzendware f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
12 · Dutzend · ↗zwölf · zwölf Stück

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dutzend Fotograf Hundert Journalist Kamerateam Polizist Tote Verletzte anderthalb demonstrieren dreckig drei einfinden festnehmen fünf gut halb knapp protestieren rund tummeln töten umfassen verhaften verletzen versammeln vier vollmachen warten zwei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dutzend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Etwa zwei Dutzend Journalisten hätten Tickets für den Flug gekauft, heißt es.
Die Zeit, 24.06.2013 (online)
In diesem Moment schalteten sich beinahe ein Dutzend Kameras ein.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 315
Man saß, etliche 60 Mann hoch, an einem halb Dutzend Tischen in mehreren Zimmern.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1928. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1928], S. 238
Nachträglich würde ich kaum ein halbes Dutzend der abgedruckten Arbeiten ausschließen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Ich hatte hier noch ein Dutzend davon liegen und mußte sie notgedrungen vor der Fahrt lesen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 46
Zitationshilfe
„Dutzend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dutzend>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duty-free-Shop
Dutte
Dutt
Dutchman
Düsternis
Dutzendartikel
dutzendfach
Dutzendgesicht
dutzendmal
Dutzendmaß