Dyade, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dyade · Nominativ Plural: Dyaden
Aussprache [dyˈaːdə]
WorttrennungDy-ade · Dya-de
Wortbildung mit ›Dyade‹ als Erstglied: ↗dyadisch
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2020

Bedeutungen

1.
Soziologie Paar (2) als einfachste soziale Beziehung
Beispiele:
Der Hilfswissenschafter ist Teil einer Dyade, die von ihm selbst und seinem Arbeitgeber, dem Professor oder Gelehrten, gebildet wird. [Neue Zürcher Zeitung, 11.06.2016]
allgemeiner In der Aussenpolitik kommt ein dritter Partner dazu, und das verändert die Situation fundamental. Statt einer Dyade zwischen Regierung und Volk haben wir eine Triade mit einem Drittpartner. [Neue Zürcher Zeitung, 30.11.2015]
[…] Die Dyade oder das Duo ist die ursprüngliche soziale Einheit des Paares. Die muss nicht immer nur geschlechtlich sein, sondern es kann sich auch um die gute Freundschaft handeln. [Die Welt, 29.08.2011]
metonymischTatsächlich tritt sein Tenorsaxophon nach dem Solo mit ihren Schlaginstrumenten in eine aufregende Zwiesprache ein, in eine Dyade, die unter Strom steht – die schönste Passage des [Konzert-]Abends. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.2002]
Wichtig ist, dass ein Kind nicht in einer Dyade mit der Mutter allein aufwächst, sondern dass eine dritte Person das Verhältnis dynamisiert. [Neue Zürcher Zeitung, 21.08.1999]
2.
Mathematik in der Vektorrechnung   Zusammenfassung zweier Einheiten
Beispiel:
Das dyadische oder tensorielle Produkt […] (gesprochen als »a dyadisch b«) zweier Vektoren bildet eine Dyade. Mit Dyaden kann ein Vektor linear auf einen anderen Vektor abgebildet werden. [Arbeitsblatt Vektorrechnung, aufgerufen am 14.01.2020]
3.
Biologie Quelle: DWDS, 2020
a)
aus zwei Chromatiden bestehendes Chromosom in der Anaphase der Meiose
Beispiele:
Daß jede Dyade aus zwei Chromatiden besteht, wird erst in der Anaphase sichtbar. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 56]
Mit dem Auseinanderrücken der Dyaden (Anaphase I) ist der erste Teilungsschritt abgeschlossen. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 53]
b)
Zellenpaar, das bei einer gestörten Meiose anstelle einer Tetrade entsteht
Beispiel:
Das Endprodukt der Meiose ist dann [bei Irregularitäten] statt einer Tetrade eine »Dyade« aus zwei diploiden (= einen doppelten Chromosomensatz aufweisenden) Zellen […]. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965, S. 80. Zitiert nach: Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1964.]
Zitationshilfe
„Dyade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dyade>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dweil
dwarsschiffs
Dwarslinie
dwars
Dwandwa
Dyadik
dyadisch
Dynameter
Dynamik
Dynamikbereich