Dynamisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dynamisierung · Nominativ Plural: Dynamisierungen
Worttrennung Dy-na-mi-sie-rung
Wortzerlegung dynamisieren-ung

Typische Verbindungen zu ›Dynamisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dynamisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dynamisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohnmächtig muss er seine ganze Energie zur Dynamisierung des Unternehmens einsetzen.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2002
Dieser Satz ist aber infolge seiner Dynamisierung stärker gestiegen als die Löhne.
Die Zeit, 28.11.1975, Nr. 49
Diese neue Struktur der T. wird effektiv als Dynamisierung der immanenten Energien.
Blumenberg, H.: Transzendenz und Immanenz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35997
Passagen wurden nicht nur auf die technisch saubere Ausführung hin geübt, sondern auch mit allen Einzelheiten ihrer etwaigen Dynamisierung.
Kahl, Willi: Field. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 12698
Wichtig für die Dynamisierung ist neben dem Willensthema ein neues Thema, das Thema der Selbstbehauptung.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 441
Zitationshilfe
„Dynamisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dynamisierung>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dynamisieren
dynamisch
Dynamis
Dynamikumfang
Dynamiker
Dynamismus
Dynamit
Dynamitbombe
Dynamitexplosion
Dynamitladung