Dynastie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dynastie · Nominativ Plural: Dynastien
Aussprache
WorttrennungDy-nas-tie
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Dynastie‹ als Letztglied: ↗Besitzerdynastie · ↗Dollardynastie · ↗Gelddynastie · ↗Montandynastie
 ·  mit ›Dynastie‹ als Grundform: ↗dynastisch
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
Herrschergeschlecht; Herrscherhaus
Beispiele:
[…] Jahrhundertelang hat sich der Adel mit anderen adeligen Familien zu seinem eigenen Vorteil verbündet. Am berühmtesten sind die Habsburger, die so klug geheiratet haben, dass eine Dynastie die ganze Welt beherrscht hat. [Die Welt, 16.11.2016]
metonymisch […] erst im Jahr 221 vor Christus gelang es dem Qin-Kaiser Shi Huangdi, ein Reich mit einheitlicher Sprache und Verwaltung zu schaffen. Dieser erste Kaiser gilt den Chinesen bis heute als grausamer Tyrann, auch währte seine Dynastie nur kurz. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.2009]
Vor dem 1. Weltkrieg gab es in Europa 17 Monarchien und drei Republiken. Die Dynastien der Romanows, der Hohenzollern, der Habsburger und der Osmanen waren beherrschend. [Frankfurter Rundschau, 08.12.1999]
Unter den Herrschern der 18. Dynastie, zu denen auch Tutanchamun gehörte, der »goldene Pharao«[…], stieg Ägypten zur Weltmacht auf. [Die Zeit, 04.09.1987, Nr. 37]
Der Untergang der Dynastien [in Europa] ist eng verknüpft mit dem Geschehen des Ersten Weltkrieges[…]. [Die Zeit, 12.06.1964, Nr. 24]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine königliche Dynastie; eine mächtige, regierende Dynastie
mit Dativobjekt: einer Dynastie entstammen
mit Akkusativobjekt: eine Dynastie stürzen
in Koordination: [Trennung, Zerfall von] Staat und Dynastie
als Genitivattribut: ein Pharao, König, Herrscher einer [bestimmten] Dynastie; der Begründer einer Dynastie
2.
übertragen auf einem bestimmten Gebiet bekannte oder hervorragende, Einfluss ausübende Familie, Gruppe
Beispiele:
Zwar konnte der junge Präsident [John F. Kennedy] […] über das Geld nicht allein verfügen, doch unter seinem Vater Joe münzte die Dynastie ihre finanzielle Macht ganz zielstrebig in politischen Einfluss um. [Die Welt, 21.01.2017]
Während glückliche, mutige oder pfiffige Unternehmer es in der neuen Zeit zu Vermögen brachten und damals Dynastien gründeten[…] wie Siemens oder Krupp, sahen die »modernen Zeiten« für viele, die zuvor auf dem Land ein auskömmliches Einkommen genossen, ganz anders aus: 14-Stunden-Tage, Kinderarbeit, Arbeitslosigkeit, unmenschliche Bedingungen in der Fabrik oder dem Bergwerksstollen, Auswanderung. [Die Welt, 24.04.2008]
Die Familie Oppenheimer, jene südafrikanische Dynastie aus dem hessischen Friedberg, beherrscht auch in der dritten Generation die Konzerne De Beers (Diamanten) und Anglo American (Gold, Uran, Kohle, Platin). [Welt am Sonntag, 14.12.1997]
Nach Großvater Prescott und Vater George Herbert Walker sind Jeb und George die dritte Bush-Generation in der Politik – eine Dynastie wie die Rockefellers und Roosevelts. [Der Spiegel, 31.10.1994, Nr. 44]
An Pocantico Hills [Ort im Bundesstaat New York] ließen die Rockefellers eine Bahnlinie vorbeiführen, bauten 112 Kilometer Straßen und herrschaftliche Quartiere für die ganze Dynastie. [Der Spiegel, 13.12.1976, Nr. 51]
Kollokation:
mit Akkusativobjekt: eine Dynastie gründen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dynastie · Dynast · dynastisch
Dynastie f. ‘Herrscherhaus, Herrschergeschlecht’. Griech. dynasté͞ia (δυναστεία) ‘Macht, Herrschaft, Oligarchie’, spätlat. dynastīa gelangt im 16. Jh. (zunächst in lat. Form und Flexion) ins Dt., nimmt aber die (schon im Spätlat. vorhandene) Bedeutung ‘Herrscherhaus’ erst im 18. Jh. an. Das der griech. Abstraktbildung zugrundeliegende Nomen agentis dynástēs (δυνάστης) ‘Machthaber, Herr, besonders Herrscher über ein kleineres Gebiet, Vornehmer’, lat. dynastēs, wird gleichfalls im 16. Jh. als Dynast m. entlehnt. Es ist abgeleitet vom Verbum griech. dýnasthai (δύνασθαι) ‘können, vermögen, gelten’, wozu auch dýnamis (δύναμις) ‘Kraft’ gehört (s. ↗Dynamik). dynastisch Adj. ‘das Herrscherhaus, die Dynastie betreffend’ (18. Jh.); vgl. griech. dynastikós (δυναστικός).

Thesaurus

Synonymgruppe
(über Generationen) einflussreiche Familie · ↗Clan · Dynastie · Familie mit einem großen Namen · ↗Familienclan · Familiendynastie
Synonymgruppe
Dynastie · Herrscherdynastie
Unterbegriffe
  • Grafen von Görz · Görzer · Meinhardiner
  • Mandschu-Dynastie · Qing-Dynastie
  • Großseldschuke · Seldschuk-Türke · Seldschuke · Seldschuqe · seldschukischer Türke
  • Merovinger · Merowinger
  • Kadscharen · Qadscharen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begründer Bourbone Fortbestand Gründer Habsburger Herrscher König Königsliste Pharao Sproß Stammvater Ur Wittelsbacher achtzehnt dreizehnt einundzwanzigst elft fünft haschemitisch herrschend kaiserlich makedonisch neunzehnt saudisch sechst sechsundzwanzigst siebzehnt zwanzigst zweiundzwanzigst zwölft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dynastie‹.

Zitationshilfe
„Dynastie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dynastie>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dynast
Dynamometer
Dynamometamorphose
Dynamometamorphismus
dynamometamorph
dynastisch
Dynatron
Dynode
Dyophysitismus
Dyopson