Dyspepsie

WorttrennungDys-pep-sie
Wortbildung mit ›Dyspepsie‹ als Letztglied: ↗Gärungsdyspepsie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin Verdauungsstörung, -schwäche

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Verdauungsstörung  ●  Dyspepsie  fachspr., griechisch · ↗Indigestion  fachspr., lat.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Beschwerden, anfangs leichter Art, gehen oft in Magenentzündung, chronische Dyspepsie oder Magengeschwüre über.
Völkischer Beobachter, 03.03.1935
So treten Oberbauch-Beschwerden wie Völlegefühl, Sodbrennen oder Reizmagen (funktionelle Dyspepsie) bei Infizierten wie Nicht-Infizierten auf.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1999
Die Dyspepsie ist gekennzeichnet durch akute Erscheinungen des Magen- und Darmkanals, Durchfall und stark veränderte Stühle, geringe Gewichtsabnahme, geringe Störung des Allgemeinbefindens, keine Temperaturerhöhungen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 953
Zitationshilfe
„Dyspepsie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dyspepsie>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dyspareunie
Dysostose
Dysosmie
dysoptisch
Dysopsie
dyspeptisch
Dysphagie
Dysphasie
Dysphonie
Dysphorie