E-Fahrzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: E-Fahrzeug(e)s · Nominativ Plural: E-Fahrzeuge
Aussprache [ˈeːfaːɐ̯ʦɔɪ̯k]
Worttrennung E-Fahr-zeug
Wortzerlegung  e-3 Fahrzeug
Grundform Elektrofahrzeug
Rechtschreibregeln § 40 (2)
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Elektrofahrzeug
Beispiele:
Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die elektrischen Fahrzeuge von Autos mit Verbrennungsmotor verdrängt. Die Probleme der E-Fahrzeuge – hohe Batteriegewichte, lange Ladezeiten, geringe Reichweite – sind bis heute geblieben. [Bild, 28.05.2013]
In der Politik und der Branche wird seit Jahren über die Marktmacht asiatischer Hersteller diskutiert und die Frage, ob deutsche Autohersteller dadurch in zu große Abhängigkeit geraten, wenn der Verkauf von E-Fahrzeugen wie erhofft stark anzieht. [Die Welt, 19.10.2019]
An Schnellladepunkten können E-Fahrzeuge in der Regel in weniger als 30 Minuten ihre Batterie zu 100 Prozent laden, während es an normalen Ladepunkten mehrere Stunden dauern kann, an der heimischen Steckdose sogar mehr als einen halben Tag. [Der Spiegel, 08.07.2016 (online)]
Interesse an der innovativen Fahrzeugtechnologie und der Reduzierung der Umweltbelastung dominieren die Beweggründe für die Anschaffung eines E-Fahrzeugs – sowohl bei den privaten als auch bei den gewerblichen Nutzern. [CHRISTLICHES FORUM, 21.06.2015, aufgerufen am 28.04.2016]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„E-Fahrzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/E-Fahrzeug>, abgerufen am 28.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
E-Dur
E-Commerce
E-Cash
E-Business
E-Book-Reader
E-Gitarre
E-Government
E-Jugend
E-Learning
E-Lok