E-Werk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: E-Werk(e)s · Nominativ Plural: E-Werke
Aussprache
WorttrennungE-Werk
GrundformElektrizitätswerk

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zwei speziellen E-Werken sollen die stacheligen Pflanzen verbrannt werden, so Energie erzeugen.
Bild, 26.04.2000
Sie produziert zehnmal mehr Energie, als er verwerten kann, so daß er diese überschüssige Energie auch noch den großen E-Werken verkaufen kann.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1995
Unabhängig davon fällt es nahezu allen E-Werken sehr schwer, sich auf die neue Welt der Wahlfreiheit einzulassen.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1999
Das speist nicht nur Elektrizität ins Netz zurück - über die Vergütung dafür muss mit den E-Werken noch verhandelt werden - es spart Arbeit in der Werkstatt.
Der Tagesspiegel, 15.03.2001
Auch die Umschaltung von Tarifuhren bei Gas- und E-Werken und im Fernsprechdienst sowie die Steuerung von Verkehrsampeln erfolgt automatisch durch den Zeitsender.
o. A. [cu]: Zeitsignalsender DCF 77. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„E-Werk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/E-Werk>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
E-Tretroller
E-Scooter
E-Schrott
E-Schicht
E-Saite
E-Zigarette
e. V.
Eagle
EAN-Code
Early English