EU-Ratspräsidentschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: EU-Ratspräsidentschaft · Nominativ Plural: EU-Ratspräsidentschaften
Aussprache [ˌeːʔuː'ʀaːʦpʀɛzidɛntʃaft] · ['eːʔuːˌʀaːʦpʀɛzidɛntʃaft]
Worttrennung EU-Rats-prä-si-dent-schaft
Wortzerlegung EURatspräsidentschaft

Typische Verbindungen zu ›EU-Ratspräsidentschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›EU-Ratspräsidentschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›EU-Ratspräsidentschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die belgische EU-Ratspräsidentschaft spricht sich weiter dafür aus, die Mittel für den permanenten Fonds aufzustocken.
Die Zeit, 05.12.2010 (online)
Die finnische EU-Ratspräsidentschaft betonte, daß es einer raschen Aufnahme des Landes in die Europäische Union im Wege stehen könne.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Entgegen der beeideten Pflicht ließ er seine Regierung in der schwierigen Phase der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im Stich.
Die Welt, 15.03.1999
Werden die Deutschen das rechtzeitig zur Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft begreifen?
Der Tagesspiegel, 21.12.1998
Frankreich hat noch bis Ende des Monats die EU-Ratspräsidentschaft inne.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1995
Zitationshilfe
„EU-Ratspräsidentschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/EU-Ratspr%C3%A4sidentschaft>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
EU-Ratspräsident
EU-Projekt
EU-Programm
EU-Politik
EU-Parlament
EU-Ratsvorsitzende
EU-Raum
EU-Recht
EU-Regelung
EU-Regierung