Ebene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ebene · Nominativ Plural: Ebenen
WorttrennungEbe-ne
Wortbildung mit ›Ebene‹ als Letztglied: ↗Abstraktionsebene · ↗Analyseebene · ↗Bahnebene · ↗Bedeutungsebene · ↗Beschreibungsebene · ↗Betrachtungsebene · ↗Betriebsebene · ↗Bewusstseinsebene · ↗Beziehungsebene · ↗Bezirksebene · ↗Bezugsebene · ↗Bildebene · ↗Brennebene · ↗Bundesebene · ↗Böschungsebene · ↗Denkebene · ↗Diskursebene · ↗EU-Ebene · ↗Einfallsebene · ↗Einstellungsebene · ↗Entscheidungsebene · ↗Erzählebene · ↗Fastebene · ↗Flussebene · ↗Gemeindeebene · ↗Gemeinschaftsebene · ↗Handlungsebene · ↗Hierarchieebene · ↗Hochebene · ↗Horizontalebene · ↗Individualebene · ↗Inhaltsebene · ↗Kommunikationsebene · ↗Kreisebene · ↗Landesebene · ↗Länderebene · ↗Makroebene · ↗Managementebene · ↗Medianebene · ↗Mesoebene · ↗Metaebene · ↗Mikroebene · ↗Mündungsebene · ↗Objektebene · ↗Organisationsebene · ↗Parlamentsebene · ↗Parteiebene · ↗Planungsebene · ↗Poebene · ↗Polarisationsebene · ↗Projektionsebene · ↗Prozessebene · ↗Realitätsebene · ↗Reflexionsebene · ↗Rheinebene · ↗Sachebene · ↗Sagittalebene · ↗Salztonebene · ↗Schnittebene · ↗Schwingungsebene · ↗Sinnebene · ↗Spaltungsebene · ↗Spiegelebene · ↗Sprachebene · ↗Stilebene · ↗Strukturebene · ↗Symmetrieebene · ↗Systemebene · ↗Tangentialebene · ↗Textebene · ↗Tiefebene · ↗Unternehmensebene · ↗Untersuchungsebene · ↗Verbandsebene · ↗Verhaltensebene · ↗Verhandlungsebene · ↗Vertikalebene · ↗Verwaltungsebene · ↗Wohnebene · ↗Zeitebene
 ·  mit ›Ebene‹ als Grundform: ↗-ebene
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
gleichmäßig flaches Land, Flachland
Beispiele:
die Stadt liegt in einer, inmitten einer großen, weiten, breiten, fruchtbaren, blühenden Ebene
wir wohnen in einer Ebene
2.
Mathematik, Physik unbegrenzte, in keinem ihrer Punkte gekrümmte Fläche
Beispiele:
eine schiefe (= in einem bestimmten Winkel geneigte) Ebene
die Kugel rollte die schiefe Ebene hinab
übertragen
Beispiel:
jmd. ist auf die schiefe Ebene (= Bahn) geraten, gekommen
3.
papierdeutsch auf höherer Ebeneauf höherer Stufe
Beispiele:
auf höchster, breitester, kleinster, unterster, oberer, mittlerer, privater, kultureller, wissenschaftlicher, internationaler Ebene
auf gleicher Ebene
auf der Ebene der Außenminister, Botschafter
auf der Ebene des Bundes, Parlamentes, der Partei
auf der Ebene von Verhandlungen
dieses Problem liegt auf einer ganz anderen Ebene (= auf einem ganz anderen Gebiet)
Auf welche Ebene habe ich mich begeben [RinserMitte117]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eben · Ebene · ebenbürtig · Ebenmaß · ebnen
eben Adj. ‘flach, ohne Erhebung’, Adv. ‘gerade, genau’, ahd. eban(i) ‘glatt, flach, gleich, gleichmäßig, gerecht, gerade (von Zahlen)’ (8. Jh.), mhd. eben, ebene, asächs. eƀan, mnd. ēven(e), effen, mnl. nl. effen, even, aengl. efen, engl. even, anord. jafn, jamn, schwed. jämn, got. ibns, germ. *ebna-. Zu Beginn der Überlieferung stehen für alle germ. Adjektivformen die Bedeutungen ‘gleich’ und ‘eben, flach’ (eigentlich ‘gleich hoch’) nebeneinander, nur im Got. sind sie durch unterschiedliche Flexion getrennt (stark flektierendes ibns ‘eben, flach’, schwach flektierendes ibna ‘gleich’). Im Nhd. lebt die Bedeutung ‘gleich’ nur noch in Zusammensetzungen wie Ebenbild (s. ↗Bild), ebenbürtig, Ebenmaß (s. unten) fort. Sehrstark entwickelt sich der adverbiale Gebrauch in Verwendungen wie ‘gleichmäßig, in gleicher Weise, genau entsprechend’ und ‘gerade, genau’, so namentlich in Verbindung mit Demonstrativpronomina und Adverbien, vgl. ebender, ebenda, ebendort. Durch Bezug auf Zeitausdrücke nimmt eben bereits mhd. temporalen Sinn an ‘im unmittelbar vorangegangenen Augenblick’, aber auch ‘jetzt gerade, in diesem Augenblick’; es wird ferner alleinstehend sowohl bestätigend (eben!) wie verstärkend (eben deshalb) gebraucht. Weitgehend abgeblaßt wird es in unbetonter Stellung für ‘(nun) einmal, halt’ verwendet. Die Herkunft des germ. Adjektivs mit dem Suffix ie. -no- ist nicht geklärt. Man erwägt Verbindung mit mir. emon, emuin ‘Zwillingspaar’ und darüber hinaus mit aind. yamáḥ, awest. yə̄ma- ‘Zwilling’ sowie aind. yácchati ‘hält, lenkt, leitet, reicht dar’ (Aorist yámati), so daß das germ. Adjektiv zu einer Wurzel ie. *i̯em(ə)- ‘halten, zusammenhalten, paaren, bezwingen’ gestellt werden könnte. Andere Überlegungen gehen von der adverbialen Akkusativform ie. *im des Pronominalstamms ie. *i- (s. ↗er, ↗es) aus. Die Befürwortung solcher Herleitungen hängt auch davon ab, ob man (germ. -b- auf -m- zurückführend) auf Grund der germ. Lautverhältnisse ererbtes germ. *imna- oder *emna- voraussetzt. Ebene f. ‘unbegrenzte, nirgends gekrümmte Fläche, flaches Land’, ahd. ebanī f. ‘glatte Fläche, flaches Land’ (8. Jh.), daneben ebani n. ‘Gleichheit, Ebenmäßigkeit’ (9. Jh.), mhd. ebene ‘flaches Land, Gleichmäßigkeit’; im mathematischen Sinne (16. Jh.) für mlat. planum. ebenbürtig Adj. ‘von gleich hoher Geburt’, mhd. ebenbürtec. Ebenmaß n. ‘Gleichmaß’, mhd. ebenmāʒ; vgl. ahd. ebanmāʒa f. (Hs. 12. Jh.), mhd. ebenmāʒe. ebnen Vb. ‘eben machen’, ahd. ebanōn (8. Jh.), mhd. ebenen ‘gleichmachen, vergleichen’. In neuerer Sprache oft bildlich jmdm. die Wege ebnen.

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Ebene · ↗Fläche
Unterbegriffe
  • Bezugsfläche · Referenzfläche
Assoziationen
Synonymgruppe
Ebene · ↗Höhe · ↗Level · ↗Niveau · ↗Pegel · ↗Schicht · ↗Stand · ↗Stufe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ebene · ↗Flachland · flaches Land  ●  plattes Land  ugs.
Unterbegriffe
  • Hochebene · ↗Hochfläche · ↗Hochland · ↗Plateau
  • Osteuropäische Ebene  ●  Osteuropäisches Flachland  veraltet · Osteuropäisches Tiefland  veraltet
  • Sofiaebene · Sofioter Talkessel
  • Köln-Bonner Bucht · Kölner Bucht
Assoziationen
Synonymgruppe
Ebene · ↗Lage · ↗Schicht
Unterbegriffe
  • Coronalebene · Frontalebene · Koronalebene
  • Axialebene · ↗Horizontalebene · Transaxialebene · Transversalebene
  • Ekliptikalebene · Ekliptikebene
  • Brennebene · Fourierebene
  • Translationsebene · affine Translationsebene
  • Doppelschicht · elektrochemische Doppelschicht · elektrolytische Doppelschicht
  • Nullebene  ●  ↗Basement  engl.
  • Monolage · Monoschicht
Synonymgruppe
Abmessung · ↗Ausdehnung · ↗Ausmaß · ↗Dimension · Ebene · ↗Format · ↗Größe · ↗Größenordnung  ●  ↗Kaliber  ugs., fig. · ↗Liga  ugs. · ↗Magnitude  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kontakt Mühe abspielen betrieblich bilateral breit diplomatisch europäisch fruchtbar gleich global heben hoch international kommunal lokal mittel molekular national ober politisch regional schief staatlich unter unterschiedlich verlagern verschieden zweit örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ebene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die letzten sechs Titel auf nationaler Ebene hatte Kiel alle gewonnen.
Die Zeit, 20.08.2013 (online)
Eine gewisse Bewegung zeichnet sich jetzt auch auf amerikanisch-sowjetischer Ebene ab.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 120
Innerhalb eines Jahres habe es 8 Treffen auf ministerieller Ebene gegeben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Der bequemeren Redeweise wegen wählen wir die auf den Fall der Ebene bezüglichen Ausdrücke.
Hausdorff, Felix: Grundzüge der Mengenlehre, Leipzig: Veit 1914, S. 401
Die Ebene stellt also das Minimum der Fläche innerhalb ihrer Begrenzung dar.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„Ebene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ebene>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ebendort
ebendieses
ebendieser
ebendieselbe
ebendiese
Ebenenbüschel
ebenerdig
ebenfalls
Ebenheit
Ebenholz