Eberkopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eberkopf(e)s · Nominativ Plural: Eberköpfe
Worttrennung Eber-kopf
Wortzerlegung EberKopf

Verwendungsbeispiele für ›Eberkopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann nimmt er den Eberkopf ab und rollt ihn ihr über einen blutrot angestrahlten Tisch entgegen.
Die Zeit, 31.07.2000, Nr. 31
So ist auch die Spitze des germanischen Eberkopfes zu verstehen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 9244
Die in Parma stationierten römischen Legionäre trugen mit Eberköpfen verzierte Schutzschilder.
Der Tagesspiegel, 10.06.2002
Hier ziert ein Schwan, dort ein güldener Anker, hier eine Schildkröte, dort ein Eberkopf den Hausgiebel.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 311
Der Stammsitz seiner Familie liegt im heutigen Niedersachsen und wurde unter anderem bekannt durch einen mit dem Familienwappen, einem schwarzen Eberkopf, verzierten Kornschnaps.
Die Welt, 28.06.2003
Zitationshilfe
„Eberkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eberkopf>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eberjagd
Ebereschenbeere
Eberesche
Eber
ebensolch
Eberraute
Eberreis
Eberzahn
Ebionit
Ebit