Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eberzahn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eberzahn(e)s · Nominativ Plural: Eberzähne
Worttrennung Eber-zahn
Wortzerlegung Eber Zahn

Verwendungsbeispiele für ›Eberzahn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Kopf schirmt eine Lederkappe, oft mit Eberzähnen besetzt, nicht selten mit Backenschienen und Nackenschirm. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 20250]
Ihr Gesicht ist gezeichnet von Eberzähnen, Schweineborsten, Hundenase und Bärenohren. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994]
Ein solcher Helm hat, neu montiert, überlebt – samt 42 elegant in Reihen geordneten authentischen Eberzähnen. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.1999]
Den Männern baumelten Eberzähne oder Scherben von Kaurimuscheln um den Hals. [Die Zeit, 31.05.1956, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Eberzahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eberzahn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eberreis
Eberraute
Eberkopf
Eberjagd
Ebereschenbeere
Ebionit
Ebit
Ebnung
Ebola
Ebolafieber