Eckfigur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eckfigur · Nominativ Plural: Eckfiguren
Aussprache [ˈɛkfiˌɡuːɐ̯]
Worttrennung Eck-fi-gur
Wortzerlegung EckeFigur

Verwendungsbeispiele für ›Eckfigur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der historische Brunnen - rechts im Bild ist eine seiner vier Eckfiguren zu sehen - soll renoviert werden.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1996
Ursprünglich sollte sie in einem viel größeren, freistehenden Grabmal eine Eckfigur im ersten Stock einnehmen.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001
Am 28. April kommen die vier Eckfiguren, die "Sklaven", in die Werkstatt.
Bild, 22.04.2004
Artig lobte Ministerpräsident Wolfgang Clement den scheidenden WestLB-Chef als "Eckfigur der sozialen Marktwirtschaft".
Die Welt, 31.08.2001
Gezeigt werden ferner Teile von zwei Säulen und Pilastern und die Eckfigur einer sitzenden Frau des Bildhauers Leonhard Storch.
Der Tagesspiegel, 21.05.2005
Zitationshilfe
„Eckfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eckfigur>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eckfenster
Eckfeld
Eckfahne
Ecker
Eckenverhältnis
Eckflügler
Eckform
Eckgebäude
Eckgrundstück
Eckhaus