Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eckfigur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eckfigur · Nominativ Plural: Eckfiguren
Aussprache [ˈɛkfiˌɡuːɐ̯]
Worttrennung Eck-fi-gur
Wortzerlegung Ecke Figur

Verwendungsbeispiele für ›Eckfigur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der historische Brunnen – rechts im Bild ist eine seiner vier Eckfiguren zu sehen – soll renoviert werden. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.1996]
Ursprünglich sollte sie in einem viel größeren, freistehenden Grabmal eine Eckfigur im ersten Stock einnehmen. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001]
Am 28. April kommen die vier Eckfiguren, die "Sklaven", in die Werkstatt. [Bild, 22.04.2004]
Artig lobte Ministerpräsident Wolfgang Clement den scheidenden WestLB‑Chef als "Eckfigur der sozialen Marktwirtschaft". [Die Welt, 31.08.2001]
Gezeigt werden ferner Teile von zwei Säulen und Pilastern und die Eckfigur einer sitzenden Frau des Bildhauers Leonhard Storch. [Der Tagesspiegel, 21.05.2005]
Zitationshilfe
„Eckfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eckfigur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eckfenster
Eckfeld
Eckfahne
Ecker
Eckenverhältnis
Eckflügler
Eckform
Eckgebäude
Eckgrundstück
Eckhaus